Rentierdame Blitzen aus Niederhausen hat jetzt ein zweites Geweih bekommen - ein Weihnachtswunder.

Vor dem Metzger gerettet

Ein Weihnachtsmärchen von der Rentieralm in Niederhausen

Stand
Autor/in
Sibylle Jakobi

Rentierdame "Blitzen" hat es allen gezeigt: Vor Jahren war ihr Schicksal besiegelt - sie sollte zum Metzger. In der Zwischenzeit ist sie aber Mama geworden und hat auf der Rentieralm in Niederhausen (Kreis Bad Kreuznach) sogar für ein kleines Weihnachtswunder gesorgt.

Blitzen ist eines der zwanzig Rentiere, die in Niederhausen an der Nahe auf der Rentieralm leben. Ihre großen braunen Augen blitzen, sind hellwach, und blitzschnell scheint sie alles aufzunehmen. Deswegen hat die besondere Rentierdame auch den Namen Blitzen bekommen.

Vor zehn Jahren kam sie zusammen mit anderen Rentiermädels von einem Züchter in den Niederlanden auf die Rentieralm von Sonja Persch-Jost. Für einen Tierpark sei sie nicht in Frage gekommen, weil sie einen Makel hatte, erzählt Sonja Persch-Jost. Ihr fehlte die zweite Geweihstange. Auf der Rentieralm dagegen war sie willkommen und wurde liebevoll "das letzte und schönste Einhorn" genannt.

Blitzen sollte schon zum Metzger

Als Sonja Persch-Jost im Internet ein Foto von Blitzen veröffentlicht, meldet sich ein Nils aus Finnland. Er ist finnischer Rentierzüchter und erkannte Blitzen auf dem Foto an der Schnittmarkierung an den Ohren. Er war derjenige, der sie damals zum Metzger gebracht hat, weil ihr eine Geweihstange fehlte. Das Schicksal aber meinte es offenbar gut mit Blitzen. Wie und warum sie dann aber doch nicht geschlachtet wurde, sondern in die Niederlande kam, ist unklar.

Aus eins mach zwei

Im vergangenen Jahr wurde Blitzen dann auch endlich Mama. Im Vergleich zu den anderen Rentierdamen hat sie sich mit dem Nachwuchs sehr viel Zeit gelassen. Jetzt aber steht ihr Sohn "Elmo" neben seiner stolzen Mutter. Sein Fell sei ganz besonders weich, sagt Sonja Persch-Jost von der Rentieralm und ergänzt: "Ich glaube, so ist auch seine Seele."

Und nach dem Nachwuchs kam jetzt die nächste große Überraschung. Blitzen bekam ihre zweite Geweihstange - einfach so, wie aus heiterem Himmel, nach all den Jahren als "Einhorn."

"Das ist phänomenal."

Sonja Persch-Jost nennt Blitzen ihr Vorbild und ihr persönliches Weihnachtsmärchen. Das Tier lehre uns Geduld, meint sie. Und Blitzen könne Mut machen, wenn mal was nicht gleich auf Anhieb klappt: "Die Blitzen zeigt: Alles wird gut!"

Stand
Autor/in
Sibylle Jakobi