Wiesbaden

Rechtsrheinischer Zugverkehr lahmgelegt

STAND

Der rechtsrheinische Zugverkehr zwischen Wiesbaden-Schierstein und dem Mittelrheintal ist seit Donnerstagnachmittag lahmgelegt. Grund ist laut Bahn ein Kabelschaden. Eine Fremdfirma habe bei Arbeiten das Kabel durchtrennt, erklärte eine Bahnsprecherin. Daraufhin sei es in einem Stellwerk in Lahnstein zu Störungen gekommen. Der Güterverkehr sei linksrheinisch umgeleitet worden. Der Schaden kann laut Bahn erst bei Tageslicht behoben werden. Die Strecke bleibe deshalb noch mehrere Stunden gesperrt. Bis dahin fahren Ersatzbusse. Durch die Störung hatten sich zwischenzeitlich auch zahlreiche Bahnschranken nicht mehr geöffnet, es kam zu Staus.

STAND
AUTOR/IN