STAND

Vor dem Landgericht Bad Kreuznach muss sich seit Dienstag ein 21-Jähriger wegen versuchten Totschlags verantworten. Er soll einen Mann niedergestochen haben, der laut Anklage nur helfen wollte.

Am 31. Oktober vergangenen Jahres war es in der Bad Kreuznacher Innenstadt zu einer Schlägerei zwischen zwei Personengruppen gekommen. Laut Anklage hatte das spätere Opfer versucht, den Streit zu schlichten. Der Angeklagte soll den jungen Mann daraufhin am Pullover gepackt, nach vorne gezogen und ihm mit einem Messer dreimal in den Rücken gestochen haben.

Das Opfer erlitt drei bis sechs Zentimeter tiefe Schnittwunden und musste operiert werden. Der Angeklagte hatte in den polizeilichen Vernehmungen die Messerstiche gestanden. Er habe sich aber nur wehren und den jungen Mann nicht töten wollen.

STAND
AUTOR/IN