STAND

Vor dem Mainzer Landgericht beginnt am Dienstag der Prozess gegen einen Mann wegen sieben unterschiedlicher Straftaten. Ihm werden unter anderem gefährliche Körperverletzung, Betrug und räuberische Erpressung vorgeworfen. Laut Staatsanwaltschaft passierten die Verbrechen alle vor vier Jahren in einer Ortschaft im Landkreis Alzey Worms. Opfer war in den meisten Fällen der damalige Mitbewohner des Angeklagten. Ihn soll der heute Angeklagte mehrfach unter Druck gesetzt und geschlagen haben. Einmal kassierte er 1.500 Euro in bar; in einem zweiten Fall musste der Mitbewohner ein Schuldanerkenntnis in Höhe von über 185.000 Euro ausstellen. Außerdem wurde laut Anklage auch die Mutter des Mitbewohners um mehrere tausend Euro geprellt. Um weiter an Geld zu kommen, soll der Angeklagte gemeinsam gebrannten Alkohol für 10.000 Euro verkauft und das Geld nicht mit seinem Mitbewohner geteilt haben. Der Mann gilt als einschlägig vorbestraft. Er schweigt zu den Vorwürfen bislang.

STAND
AUTOR/IN