Mainz

Ehemalige Lebensgefährtin geschlagen, bedroht und vergewaltigt?

STAND

Vor dem Landgericht Mainz muss sich ein Mann unter anderem wegen Vergewaltigung, gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung verantworten. Er soll seine Lebensgefährtin aus Bingen vielfach misshandelt und mit dem Tod bedroht haben. Im Dezember vergangenen Jahres soll der Angeklagte seine damalige Lebensgefährtin vergewaltigt haben. Nach ihrer Trennung sei der Mann dann zweimal gegen ihren Willen in die Binger Wohnung der Frau gekommen.

Beim ersten Mal habe er sie mit einem Küchenmesser bedroht und sie gewürgt. Beim zweiten Mal habe er ihr mit einem Elektroschocker einen Stromschlag verpasst und sie mit einer Pistole bedroht. Danach habe er sie mit Handschellen gefesselt und sei mit ihr weggefahren.

Weil bei einem gescheiterten Fluchtversuch wenig später ihre Brille kaputt ging, habe die Frau den Angeklagten dazu überreden können, nochmal zu ihrer Wohnung zu fahren. Auf dem Weg dorthin sei es ihr gelungen, die Polizei zu rufen, die bereits an der Wohnung wartete.

STAND
AUTOR/IN