Fast alle Patenschaften für die Regenschirme des Kunstprojektes Umbrella Sky in Mainz sind schon vergeben.

Kunstprojekt für guten Zweck

Umbrella Sky in Mainz: Regenschirme sind großer Erfolg

Stand
Autor/in
Sarina Fischer
Stefan Schmelzer
Stefan Schmelzer ist Reporter im SWR Studio Mainz

Die Initiatoren des sogenannten Umbrella Sky in der Mainzer Altstadt freuen sich über den großen Erfolg ihres wohltätigen Projektes. Für die in der Rotekopfgasse aufgehängten rund 350 bunten Regenschirme sind mittlerweile schon fast alle Patenschaften vergeben.

"Dass die Resonanz so überwältigend positiv ausfallen würde, hätten wir nicht gedacht – es ist großartig!", schwärmt Architekt Axel Efferth. Er ist einer der beiden Mainzer Initiatoren des Kunstprojektes. Zusammen mit Friseur Steffen Pauls hatte er die Idee zum "Umbrella Sky". Damit wollten die zwei Freunde nach der tristen Corona-Zeit wieder etwas Farbe ins Mainzer Leben zurückholen.

350 bunte Regenschirme über Mainzer Rotekopfgasse

Für ein halbes Jahr schmücken nun rund 350 bunte Regenschirme etwa acht Meter über dem Boden die Rotekopfgasse in der Mainzer Altstadt. Seit seiner Installation Mitte Juni sei der "Umbrella Sky" bereits zu einem beliebten Fotomotiv und Touristen-Magnet geworden.

"Viele Fremdenführer haben die Rotekopfgasse jetzt schon in ihre Touren durch Mainz mit eingebaut – das ist auch für internationale Gäste ein Highlight."

Und natürlich ziehe es auch zahlreiche Hobby- und Profi-Fotografen nun vermehrt in die Mainzer Altstadt, so Efferth. Schön sei es zudem, mit den Leuten in der Rotekopfgasse ins Gespräch zu kommen. "Da waren zum Beispiel ein paar Ur-Meenzer dabei, die schon Ewigkeiten nicht mehr in diesem Teil der Stadt waren – der "Umbrella Sky" hat sie aber mal wieder hierhergeführt", erzählt Axel Efferth.

Regenschirm-Patenschaften schon fast alle vergeben

Und auch als Spenden-Projekt kommt der "Umbrella Sky" offenbar sehr gut an. Die Gesamtkosten für Material und Montage seien mittlerweile längst gedeckt und schon mehrere tausend Euro im Spendentopf, berichtet Efferth.

Das sei einerseits den Sachspenden, zum Beispiel von den an der Montage beteiligten Firmen, und andererseits den verkauften Schirm-Patenschaften zu verdanken. Von den rund 350 seien schon mehr als 310 vergeben.

Mainzer Prominente signieren Regenschirme für guten Zweck

Für 60 Euro können Interessierte die Patenschaft für einen der bunten Regenschirme übernehmen. Diesen können sie nach dem Abbau des "Umbrella Sky" Mitte Oktober entweder selbst behalten oder noch für eine Abschluss-Auktion freigeben.

"Die Regenschirme wollen wir dann noch von Mainzer Prominenten signieren lassen, zum Beispiel von Mainz 05, aus der Fastnacht oder bekannte Persönlichkeiten aus den Medien wie SWR oder ZDF", sagt der Initiator. So soll noch mehr Geld für den guten Zweck zusammenkommen. Die Spenden sind unter anderem für die Mainzer Tafel und das MädchenHaus Mainz vorgesehen.

Weitere Spenden-Aktionen unterm "Umbrella Sky" geplant

Um den Spendentopf in den nächsten Monaten noch weiter zu füllen, seien außerdem noch andere Aktionen unterm "Umbrella Sky" geplant, so Efferth. Zum Beispiel werde es am 20. Juli ein Barock-Konzert mit anschließendem Essens-Menü unter den bunten Regenschirmen in der Rotekopfgasse geben. "Dazu wollen wir die Regenschirm-Paten und auch alle Firmen, die gespendet haben, nochmal gesondert und vergünstigt einladen."

Mehr zum Umbrella Sky im SWR

Mainz

"Umbrella Sky" in der Altstadt Darum hängen in Mainz jetzt bunte Regenschirme

Es wird bunt in der Mainzer Altstadt: Über der Rotekopfgasse hängen seit dieser Woche rund 350 Regenschirme in der Luft. Zwei Mainzer hatten die Idee dazu während der Corona-Pandemie.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz