Die Mainzer Polizei schnappt mehrere Kirschdiebe auf frischer Tat.

Tütenweise Kirschen gepflückt

Polizei ertappt in Mainz mehrere Familien beim Obstklau

Stand

Die Mainzer Polizei hat am Montagabend mehrere Frauen dabei ertappt, wie sie aus einer Plantage tütenweise Kirschen stehlen wollten. Aufmerksame Zeugen hatten sie beobachtet.

Gegen 20:40 Uhr ging der Anruf bei der Polizei ein. Die Zeugen meldeten mehrere Familien in der Obstplantage im Stadtteil Finthen. Sofort machten sich zwei Streifenwagen vom Lerchenberg aus auf den Weg.

Tütenweise Kirschen vom Baum gepflückt

Als die Beamten in der Plantage im Bereich "An den Lehmgruben" ankamen, ertappten sie fünf Frauen im Alter zwischen 45 und 67 Jahren dabei, wie sie Kirschen von den Bäumen pflückten. Neben ihnen standen mehrere bereits prall gefüllte Tüten. Die Polizisten stellten das Obst sicher und gaben es dem Besitzer der Plantage zurück.

Polizei erstattet Anzeige gegen Obstdiebe

Wie hoch der Schaden ist, konnte die Polizei noch nicht sagen. Aktuell kostet das Kilogramm Kirschen beim Obstbauern etwa acht Euro. Die Frauen bekamen Anzeigen wegen Diebstahls. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass das Pflücken von Obst kein Kavaliersdelikt sei und konsequent verfolgt werde. Wer auch nur eine einzige Kirsche vom Baum pflücke, mache sich strafbar.

Den Bauern schade nicht nur der Ausfall der Ernteeinkünfte. Oftmals, so die Polizei, knickten oder rissen die Obstdiebe ganze Äste ab, an denen dann keine Früchte mehr reifen könnten.

Erst vor knapp drei Wochen hatten Unbekannte ebenfalls in Mainz-Finthen etwa 100 Kilogramm Kirschen gestohlen.

Stand
Autor/in
SWR