STAND

Das Postfrachtzentrum in Saulheim (Kreis Alzey-Worms) hat nach Unternehmensangaben die Zahl seiner Mitarbeitenden aufgestockt. Grund seien die vielen Päckchen und Pakete, die zurzeit verschickt werden.

Statt normalerweise 350 arbeiteten dort derzeit 500 Beschäftigte, so ein Sprecher. An einzelnen Tagen im November sei bereits die Zahl der Pakete erreicht worden, die normalerweise zur Weihnachtszeit das Postfrachtzentrum durchliefen, so der Sprecher. Wegen Corona hätten viele kleine und mittelständische Betriebe die Post für sich entdeckt.

Vor wenigen Wochen hatte es im Saulheimer Frachtzentrum 30 Corona-Infektionen gegeben. Derzeit seien keine weiteren Fälle bekannt, heißt es von der zuständigen Kreisverwaltung.

Hygienekonzept: Zwei Corona-Tests im Monat

DHL verweist auf ein gut funktionierendes Hygienekonzept. Zwei Mal im Monat würden alle Beschäftigten getestet, außerdem seien die Arbeitsabläufe überarbeitet worden. Dazu gehörten Sicherheitsabstände und Maskenpflicht im gesamten Betrieb.

Pakete, Päckchen, Post: Rekordmengen erwartet Wegen Corona: Weihnachtspäckchen früh verschicken

Diese Weihnachten sollten Päckchen besonders früh los geschickt werden. Denn wegen der Corona-Pandemie erwarten Paketdienste so viele Sendungen wie noch nie. Hier sind die Fristen.  mehr...

"Wie in der Vorweihnachtszeit" Postzusteller in Rheinland-Pfalz im Corona-Stress

Viele Menschen arbeiten momentan im Homeoffice. Für die Postboten in Rheinland-Pfalz ist das jedoch nicht möglich. Für sie bedeutet die Corona-Krise vor allem eins: Hochbetrieb.  mehr...

STAND
AUTOR/IN