Opel-Werk in Rüsselsheim (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Arne Dedert/dpa)

Zweite Schicht für neues Astra-Modell

Opel sucht Leiharbeiter für Werk in Rüsselsheim

STAND

Der Autobauer Opel sucht an seinem Stammsitz in Rüsselsheim mehrere hundert Leiharbeiter. Die Rede ist von einer mittleren dreistelligen Zahl.

Ein Unternehmenssprecher der Opel-Mutter Stellantis hatte die Suche nach Leiharbeitern dem Magazin Wirtschaftswoche bestätigt. Diese kurzzeitig beschäftigen Arbeiter sollen die Produktion des neuen Astra unterstützen.

Der Betriebsrat in Rüsselsheim begrüßte die geplante Einstellung der Leiharbeiter. Dies sei eine Forderung, die die Arbeitnehmervertreter schon länger formuliert hätten. "Dies ist ein Notfallplan", heißt es in der Mitteilung des Betriebsrates weiter, "um die Belastungssituation der Mitarbeiter im Rahmen zu halten". Bei Opel in Rüsselsheim gebe es zurzeit viele krankheitsbedingte Ausfälle.

Die Astra-Produktion in Rüsselsheim beginnt

Jetzt soll aber die Produktion des Opel-Modells Astra in Rüsselsheim beginnen. Dafür braucht es eine zweite Schicht im Werk und diese Schicht soll nun mit Hilfe der Leiharbeiter anlaufen.

Außerdem ist der Betriebsrat mit dem Opel-Mutterkonzern Stellantis in Verhandlungen, auch festes Stammpersonal einzustellen um die Astra-Produktion voranzubringen. Bis dahin sollen nun aber Leiharbeitnehmer den Autobauer unterstützen. Eine Sprecherin des Betriebsrates erwartet nach eigener Aussage keine Probleme, für das Autowerk entsprechende Arbeitskräfte kurzfristig zu finden. Opel habe als Arbeitgeber einen guten Ruf, das habe sich duch die Übernahme durch Stellantis nicht geändert.

Erst Tausende Stellen gestrichen, jetzt Leiharbeiter gesucht

Die Suche nach Leiharbeitskräften kommt wenige Monate nach Meldungen, dass bei Opel in Rüsselsheim - wie geplant - 2.100 Arbeitsplätze abgebaut wurden. Da bestehe kein Zusammenhang, sagte die Sprecherin des Betriebsrates auf Anfrage des SWR. Die verloren gegangenen Arbeitsplätze seien in anderen Bereichen gewesen, zum Beispiel in der Prototypen-Entwicklung oder dem Werkzeugbau. Diese Arbeitnehmer hätten nicht in der Autoproduktion eingesetzt werden können.

Opel Hier gibt es jetzt hunderte Jobs!

Der Autobauer Opel sucht hunderte neue Mitarbeiter. Sie sollen in Rüsselsheim den Astra bauen.  mehr...

Rüsselsheim

Mutterkonzern Stellantis gibt Pläne auf Stammwerk Rüsselsheim soll doch Teil von Opel bleiben

Die Proteste der Belegschaft haben offenbar Wirkung gezeigt: Die Opel-Mutter Stellantis wird das Opel-Werk im hessischen Rüsselsheim nun doch nicht abspalten.  mehr...

Verträge sollen eingehalten werden Neuer Opel-Chef sichert Erhalt der Standorte zu

Der neue Opel-Chef Uwe Hochgeschurtz hat zugesichert, dass die deutschen Standorte des Autobauers erhalten bleiben. In den vergangenen Wochen hatte es Spekulationen über weitere Einschnitte bei Opel gegeben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR