STAND

Kandidaten zur Mainzer OB-Wahl

Michael Ebling (SPD) ist der Amtsinhaber und will Mainzer OB bleiben. (Foto: SWR)
Michael Ebling (SPD) ist der Amtsinhaber und will Mainzer OB bleiben. Mainz habe eine großartige Zukunft und einen einzigartigen Charakter, den es nicht verlieren dürfe, so Ebling.
Martin Ehrhardt (Die Partei) will mit der Mainzer Prinzengarde in Mainz-Kastel einmarschieren und aus der Kaiserstraße eine Picknick-Meile machen. Wer neugierig sei, solle sein Wahlkreuz bei ihm machen.
Nino Haase (parteilos) möchte etwas bewegen in der Stadt und Verantwortung übernehmen: Er sagt: "Es muss egal sein, von wem eine Idee ist, Hauptsache sie ist gut".
Martin Malcherek (Die Linke) hält die Stadt Mainz für ein "schlampiges Genie", das zwar viel Potential besitzt, dieses aber nicht genug nutzt. Er will mit klarer Kante frischen Wind ins Rathaus bringen.
Tabea Rößner (Bündnis 90/Die Grünen) will Geschichte schreiben und die erste grüne Oberbürgermeisterin Deutschlands werden. Sie möchte ihre Erfahrungen, unter anderem als langjährige Bundestagsabgeordnete, einbringen und Mainz grüner machen.
STAND
AUTOR/IN