STAND

Im Zusammenhang mit dem Niersteiner Rhein Selz-Park erwägen die Stadtrats-Fraktionsvorsitzenden von CDU, FWG und FDP rechtliche Schritte gegen die Wählergruppe Neu und die SPD. Sie hätten angeblich vertrauliche Akten der Stadtverwaltung an die Öffentlichkeit gegeben, sagten die Fraktionsvorsitzenden in einem Gespräch.

Dabei seien möglicherweise Persönlichkeitsrechte verletzt worden, außerdem gehe es um datenschutzrechtliche Verstöße, so die Fraktionsvorsitzenden Stubbe, Behrend und Schmitt. Im Rhein Selz-Park wollen zwei Investoren Gewerbebetriebe ansiedeln und eine Offroad-Strecke für Motorräder und Geländewagen bauen - letzteres hatte der Stadtrat abgelehnt. Weil die Fraktionsvorsitzenden gemeinsam mit Niersteins Erstem Beigeordneten und den Investoren dennoch Gespräche geführt haben, ob eine Offroad-Strecke unter Umständen doch in Frage kommen könnte, ist in der Stadt erneut ein Streit um den Rhein Selz-Park entbrannt.

STAND
AUTOR/IN