Antragsformular für Wohngeld (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Bodo Marks)

Drei Mal so viele Anträge

Wohngeld 2023: Rheinhessische Sozialämter suchen wegen Antragsflut Personal

STAND

In Rheinhessen wird eine Verdreifachung der Wohngeld-Anträge erwartet. Trotz mehr Personals wird mit langen Bearbeitungszeiten gerechnet. Die Anträge sollten dennoch schnell gestellt werden.

In Mainz haben nach Angaben von Stadtsprecherin Sarah Heil bisher etwa 1.100 Menschen Wohngeld bezogen. Durch die Reform des Wohngeldes werde jetzt mit 3.300 Anträgen gerechnet. "Um diese gestiegene Anzahl zu bearbeiten, sind bereits neue Stellen geschaffen worden", so Sarah Heil, Sprecherin der Stadt Mainz.

Teilweise würden die neuen Mitarbeitenden noch eingearbeitet. Die Stadt suche jedoch weiteres Personal. Das gestalte sich aufgrund des Fachkräftemangels aber schwierig.

Auch in der Wohngeldstelle Koblenz kamen einige neue Mitarbeiter hinzu - dort wurde die Anzahl der Stellen fast verdreifacht. Dennoch könne es bis zu acht Wochen dauern, bis ein Antrag bearbeitet worden ist, hieß es.

Video herunterladen (6,2 MB | MP4)

Antrag auf Wohngeld jetzt stellen - Auszahlung auch rückwirkend

Doch die drohenden langen Bearbeitungszeiten sollten die Menschen nicht davon abhalten, die Anträge so schnell wie möglich zu stellen. Im Gegenteil: Prof. Stefan Sell, Sozialwissenschaftler an der Hochschule Koblenz, rät: "Man kann in der jetzigen Situation den Menschen nur sagen: Stellt einen Antrag - rechtzeitig, also ab jetzt – weil: Auch wenn der erst durch diese Verzögerung in drei, vier oder fünf Monaten bewilligt wird, ist das zwar schlimm, aber das Geld wird wenigstens rückwirkend ab Antragsstellung dann überwiesen."

Video herunterladen (8,9 MB | MP4)

In den Kreisen Alzey-Worms und Mainz-Bingen sieht es ähnlich aus

Auch in den Kreisen Alzey-Worms und Mainz-Bingen rechnet man mit stark steigenden Zahlen bei Wohngeld-Anträgen. Mit der Bearbeitung der Anträge waren in der Kreisverwaltung bislang drei Teilzeitkräfte beschäftigt, künftig sind zusätzlich drei neue Vollzeitstellen geplant, heißt es zum Beispiel aus Ingelheim. In Alzey wurde eine zentrale Stelle für den Kreis eingerichtet, an der die Anträge angenommen und Beratungen angeboten werden.

In Worms kann Bearbeitung bis zu einem halben Jahr dauern

Die Stadt Worms hat eigenen Angaben zufolge drei neue Stellen in Sachen Wohngeld geschaffen. Ob diese intern besetzt würden, sei aber noch nicht entschieden, Bewerbungsverhandlungen liefen. Außerdem werden laut Stadt mehrere Teilzeitstellen auf 100 Prozent aufgestockt. Trotzdem könne es passieren, dass das Bearbeiten der Anträge im schlimmsten Fall bis zu einem halben Jahr dauern könne.

RLP

Bundesrat stimmt Reform zu Ab Januar Wohngeld für deutlich mehr Haushalte

Hunderttausende zusätzliche Haushalte in Deutschland können ab Januar erstmals Wohngeld beziehen. Allein in Rheinland-Pfalz erhöht sich die Zahl um mehr als das dreifache.

Der Nachmittag SWR1 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR