Mainz

Neue Stolpersteine in der Altstadt

STAND

In der Mainzer Altstadt werden nach Angaben der Stadt am Freitagnachmittag 14 sogenannte Stolpersteine verlegt. Die kleinen Gedenktafeln erinnern an Opfer des Nationalsozialismus. Die Tafeln aus Messing werden an sieben Stellen in der Altstadt in den Gehweg eingelassen - direkt vor den ehemaligen Wohnhäusern der Opfer des NS-Regimes. Am Samstag werden auch im Bad Kreuznacher Stadtteil Planig elf Stolpersteine verlegt. Dort wird das Gedenken von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums an der Stadtmauer mitgestaltet. Sie hatten sich auf Spurensuche begeben und Gespräche mit jüdischen Zeitzeugen geführt. Die Stolpersteine des Kölner Künstlers Günter Demnig werden mittlerweile in ganz Europa verlegt – so soll die Erinnerung lebendig gehalten werden - an jene Menschen, die früher dort wohnten, bevor sie von den Nazis deportiert wurden. Das Ende des Zweiten Weltkriegs jährt sich in diesem Jahr zum 77. Mal.

Zeitgenossen Gunter Demnig: „Stolpersteine sind eine Verneigung vor den Opfern“

Gunter Demnig arbeitet seit etwa einem halben Jahrhundert als Künstler, doch bekannt ist er nur für ein einziges Werk: Die „Stolpersteine“ zur Erinnerung an NS-Opfer in Europa, das wohl größte dezentrale Mahnmal der Welt.  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Übersicht Alle Stolpersteine von A-Z

Sie kennen eine Person mit akustischem Stolperstein? Oder sind auf der Suche nach einem bestimmten Namen? Hier finden Sie alle Menschen, von denen ein Hörstolperstein erzählt, im Überblick aufgelistet.  mehr...

Experimentelle Video-Stolpersteine aus Mainz Mit der Kamera auf Spurensuche

Welche Geschichte, welches Leben verbirgt sich hinter den Namen auf den Stolpersteinen? An eine Antwort wagen sich Studierende der Hochschule Mainz in fünf experimentellen filmischen Kurzessays.  mehr...

STAND
AUTOR/IN