STAND

Ein Architektenbüro aus Berlin wird die Gestaltung des Grünufers an der Nordmole am Mainzer Zollhafen übernehmen. Das hat die Zollhafen GmbH bekanntgegeben.
Das Berliner Architektenbüro, das sich gegen fünf Mitbewerber behauptete, habe mit einem vielfältigen und modernen Konzept überzeugt, heißt es in der Begründung. Besonderer Wert sei dabei auf die Bereiche Natur, Hochwasserschutz, Denkmalpflege und Naherholung gelegt worden. Kernelemente seien eine Wiese als Liege- und Freizeitfläche und Möglichkeiten für Fitness- und Bewegungs- sowie Gastronomieangebote. Bis 2023 soll der neue, rund 10.000 Quadratmeter großen Grün- und Erholungsraum fertig sein. Dafür will die Zollhafen GmbH eigenen Angaben zufolge rund sieben Millionen Euro investieren.

STAND
AUTOR/IN