STAND

Die Schulen in Rheinhessen sollen mit dem Unterrichtsbeginn nach den Osterferien beginnen, die Schüler auf Corona zu testen. Einige Schulen in Rheinhessen haben die Eltern darüber vorab informiert. Das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung teilte mit, die ersten Tests seien schon ausgeliefert worden. Insgesamt stelle Rheinland-Pfalz den Schulen pro Woche 580.000 Tests zur Verfügung. Mindestens einmal in der Woche könnte sich jeder Schüler selbst testen. Dafür haben einige Schulen wie das Gymnasium Mainz-Oberstadt und das Theresianum bereits Einwilligungserklärungen an die Eltern per mail verschickt, die die Kinder unterschrieben in ihre Schulen mitbringen sollen. Da die Tests erst in dieser Woche geliefert werden, hat sich die Georg-Forster-Gesamtschule in Wörrstadt dazu entschieden, noch im Fernunterricht zu bleiben und dann in der kommenden Woche mit dem Präsenzunterricht zu beginnen.

STAND
AUTOR/IN