STAND

Nach der 0:1 Niederlage am vergangenen Samstag gegen Bremen wird beim 1.FSV Mainz die Trainerfrage gestellt. Auch Sportvorstand Rouven Schröder steht in der Kritik.

Der Vorwurf an Schröder: Der Kader, den er zusammengestellt hat, funktioniert nicht. Talentierte Einzelspieler, deren Auftreten als Mannschaft aber den Ansprüchen eines Erstligisten nicht genügen. Jan Moritz Lichte hat in seinen 11 Spielen als Chefcoach bei Mainz 05 gerade ein mal sechs Punkte geholt. Mit Niederlagen zuletzt gegen Bielefeld, Köln und Bremen stehen die Mainzer auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Bereits seit gestern beraten der Vorstand und der Aufsichtsrat. Nach dem Pokalspiel am kommenden Mittwoch gegen Bochum soll eine Entscheidung fallen ob und wie es mit Trainer Jan Moritz Lichte, aber auch mit Sportvorstand Rouven Schröder weitergeht. Gut möglich, dass zumindest einer von beiden noch vor Heiligabend gehen muss

STAND
AUTOR/IN