STAND

Bei der Müllabfuhr gibt es in Rheinhessen und an der Nahe zum Teil Probleme wegen Schnee und Eis. Die Mülltonnen können nicht überall geleert werden.

Betroffen sind nach Angaben der Entsorgungsbetriebe derzeit einige Nebenstraßen, die aufgrund der Witterung schwer befahrbar seien. Wenn es für die großen Müllfahrzeuge zu gefährlich werde, bleibe der Müll dort stehen, heißt es von Seiten des Kreises Mainz-Bingen. Die betroffenen Haushalte müssten bis zur nächsten Leerung warten.

Im Kreis Alzey-Worms kommt die Müllabfuhr noch mal - wenn´s klappt

Im Kreis Alzey-Worms werde versucht, in den kommenden Tagen die Tonnen zu leeren, die bislang stehen bleiben mussten. Wo das nicht funktioniert, würden zum nächsten regulären Abfuhrtermin auch Abfälle mitgenommen, die neben den Tonnen stehen. Grundsätzlich bittet der Kreis darum, der Müllabfuhr zu helfen: Die Mülltonnen sollten rechtzeitig an die Straße gestellt werden. Wer kann, soll die Tonnen an eine schnee- und eisfreie Stelle rollen, die gut angefahren werden kann.

Eine schwarze Mülltonne steht auf einer verschneiten Nebenstraße (Foto: SWR)

Im Stadtgebiet von Mainz gibt es nach Angaben der Stadt derzeit keine Probleme bei der Anfahrt.

Müll friert in Tonnen fest

Aber nicht nur der Weg bereitet den Abfuhrunternehmen derzeit Schwierigkeiten. Immer wieder friere der Müll in den Tonnen fest. Deshalb bliebe manche volle Tonne am Straßenrand stehen. Um zu vermeiden, dass Bio- oder Restmüll in der Tonne festfrieren, geben Kreise und Abfuhrunternehmen wertvolle Tipps.

STAND
AUTOR/IN