STAND

Der Mainzer Carneval-Verein (MCV) hat in der Wagenhalle in Mainz-Mombach die zwölf Motivwagen für den Rosenmontagszug präsentiert. Die nehmen traditionell das politische Weltgeschehen aufs Korn.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Pünktlich um 10:11 Uhr am Dienstag wurde das Geheimnis gelüftet und Wagenbauer Dieter Wenger stellte in der MCV-Wagenhalle die aktuellen Motivwagen vor. Seit fast 60 Jahren fertigt er für den Mainzer Carneval-Verein die meterhohen Karikaturen zu aktuellen Themen an.

US-Präsident Trump als Nero

Eine Figur von US-Präsident Donald Trump wird auf einem der zwölf Motivwagen als römischer Kaiser und Brandstifter Nero durch die Straßen rollen: Auf einer antiken Lyra twittert er sein Selbstlob in die Welt, in deren Brandherde er Öl gießt.

Thematisiert werden auch die Protestbewegung in Hongkong, die "Freakshow des britischen Horrorclowns", Premierminister Boris Johnson, sowie deutsche Rüstungsexporte in die Türkei: Auf einem Panzer "made in Germany" sitzt Präsident Recep Tayyip Erdogan und wird beim Vorstoß nach Syrien vom russischen Präsidenten Wladimir Putin gesteuert.

MCV präsentiert die Wagen für den Rosenmontagszug So sehen die Motivwagen 2020 aus

Motivwagen des MCV (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Boris Roessler/dpa)
"Es Annegret" - So recht schien Annegret Kramp-Karrenbauer das übergroße Kostüm der noch regierenden Kanzlerin Angela Merkel nie gepasst zu haben. Die "Freunde" von der CDU Thüringen zeigten AKK am Ende das Stoppschild. picture alliance/Boris Roessler/dpa Bild in Detailansicht öffnen
"Oh lodernd Feuer" - Wie der römische Kaiser Nero mit der Lyra den Brand Roms besingt, singt auch US-Präsident Donald Trump täglich über Twitter sein Selbstlob und befeuert damit die Brände, die er selbst gelegt hat: Das Kapitol steht angesichts des Impeachment in Flammen. picture alliance/Boris Roessler/dpa Bild in Detailansicht öffnen
"Der große Wurf" - Es war ein ewiges Hick-Hack, bis das groß angekündigte Klima-Paket der gar nicht mehr ganz so großen Koalition endlich stand. Und nach unzähligen Verschlimmbesserungen erwies es sich am Ende als ziemlich winziges Päckchen - von Kanzlerin Angela Merkel aber mit großem Tam-Tam präsentiert. picture alliance/Boris Roessler/dpa Bild in Detailansicht öffnen
"Putins Panzerfahrer" - Weil es innenpolitisch nicht mehr so läuft, versucht der türkische Staatschef Erdogan seine ramponierte Autorität durch einen Einmarsch in Nord-Syrien wieder herzustellen. Doch in Wirklichkeit ist er ferngesteuert vom eigentlichen Boss in Syrien: Putin. Bild in Detailansicht öffnen
"Not amused" - Nach seinem fulminanten Sieg bei der Unterhauswahl sitzt der britische Horrorclown Boris Johnson fester im Sattel denn je. Die Queen ist nicht amüsiert und wendet sich mit Grausen ab. Bild in Detailansicht öffnen
"Streetfood" - Vermutlich dachte sich der chinesische Drache, seine Macht und Größe wirkten so einschüchternd, dass immer schärfere Gesetze und Unterdrückungsmaßnahmen von den Untertanen nicht hinterfragt werden. Doch bei Hongkong hat er sich getäuscht. Offen ist, wie der ungleiche Kampf ausgeht. dicture alliance/Boris Roessler/dpa Bild in Detailansicht öffnen
"So geht's" - Angesichts der dramatischen Verluste der vergangenen Jahre ist die SPD auf der "Roten Liste" aussterbender Arten gelandet. Zudem muss dringend Nachwuchs her, weiß die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer. Bild in Detailansicht öffnen
"Julias Liebesnestle" - Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner sieht sich selbst gerne im Fernsehen. Dabei interessiert die frühere Weinkönigin nicht, dass die Leute, mit denen sie vor der Kamera kuschelt, Umweltsünder sind - wie die Firma Nestlé. Bild in Detailansicht öffnen
"Aus die Maut" - Kaum jemand hat an die Maut geglaubt, nur die CSU war von ihr überzeugt. Für die Planung gab Verkehrsminister Andreas Scheuer gigantische Summen ohne vernünftige Prüfung aus. Das Begräbnis des Prestigeobjekts wird jetzt teuer. picture alliance/Boris Roessler/dpa Bild in Detailansicht öffnen
"Bin isch bald draa?" - Wohin man schaut, in Mainz wird überall gebaggert und gebaut. Zuletzt hat die Langgasse ein kosmetisches "Makeover" bekommen. Ungeduldig fragen sich zwei weitere Schandflecken der 70er Jahre, wann sie nun auch verschönert werden - die Große Bleiche und der Münsterplatz. Bild in Detailansicht öffnen
"Auf 'ne Schorle" - Michael Ebling hat es wieder geschafft und sitzt nach gewonnener Wahl fest im Mainzer OB-Sessel. In der Stichwahl hatte er sich gegen Nino Haase durchgesetzt - die Trophäe an der Wand zeugt von Eblings Erfolg. Der Sozialdemokrat kann seinen Untertanen nun in Ruhe zuprosten. Bild in Detailansicht öffnen
Der zwölfte Motivwagen widmet sich der Landesausstellung "Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht" im Landesmuseum Mainz. Ohne Weck, Worscht und Woi geht es aber auch da natürlich nicht. Bild in Detailansicht öffnen
Der "Herr der Motivwagen": MCV-Wagenbauer Dieter Wenger picture alliance/Andreas Arnold/dpa Bild in Detailansicht öffnen

AKK wird von Thüringern gestoppt

Auf einem der Wagen zur Innenpolitik steht die Noch-CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer, die von einem Thüringer Zwerg gestoppt wird. 57 Zugnummern weiter agiert Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) als Totengräber der gescheiterten Ausländermaut: Das für die Maut ausgehobene Millionengrab schüttet er mit Geldscheinen zu.

Präsentation auf der Ludwigsstraße

Am kommenden Sonntag werden die zwölf Motivwagen auf der Mainzer Ludwigsstraße präsentiert - bevor sie am Rosenmontag in Mainz und im Fernsehen einem Millionenpublikum gezeigt werden.

Das Motto der aktuellen Kampagne steht im Zeichen der Herzlichkeit: "Humor ist Meenzer Lebensart, mit Herz und Toleranz gepaart."

STAND
AUTOR/IN