Schwer bewaffnete Soldaten der mexikanischen Marine patrouillieren auf einem Strand. In Playa del Carmen ist ein Mainzer durch Schüsse schwer verletzt worden. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Natalia Pescador)

Vorfall wohl in Playa Del Carmen

Mainzer durch Schüsse in Mexiko schwer verletzt

STAND

Ein 32 Jahre alter Mann aus Mainz ist in Mexiko von mehreren Schüssen verletzt worden. Das teilte die Mainzer Polizei am Freitag mit.

Das Bundeskriminalamt habe nach einer entsprechenden Mitteilung aus Mexiko die Staatsanwaltschaft und die Polizei über das versuchte Tötungsdelikt informiert. Der Mann soll bereits am 14. August von mehreren Kugeln erheblich verletzt worden sein. Einzelheiten seien nicht bekannt.

Die Staatsanwaltschaft habe ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt, ein sogenanntes Spiegelverfahren zu den in Mexiko geführten Ermittlungen, eingeleitet. Sie steht nach eigenen Angaben im Austausch mit den mexikanischen Behörden. Ein Polizeisprecher sagte dem SWR, dass in Deutschland immer ein Ermittlungsverfahren eröffnet werde, wenn ein deutscher Staatsbürger im Ausland Opfer eines schweren Verbrechens wird.

Vorfall war wohl in Playa Del Carmen

Nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft des mexikanischen Bundesstaats Quintana Roo fielen die Schüsse in einer Bar in dem Urlaubsort Playa del Carmen an der Karibikküste. Drei Männer seien dabei verletzt worden, darunter der Deutsche. Sein Gesundheitszustand sei stabil. Die Mainzer Polizei wollte zum genauen Ort des Geschehens keine Angaben machen.

Se reporta su estado de salud estable y ya se iniciaron los actos de investigación para identificar y localizar a los participantes. (2/2) https://t.co/LUicZrCXVZ

Gewalt an Karibikküste nimmt zu

Die sogenannte Riviera Maya mit den Orten Cancún, Playa del Carmen und Tulum ist eine beliebte Touristenregion. Lange Zeit galt die Gegend für mexikanische Verhältnisse als recht sicher. Zuletzt kam es in der Region allerdings vermehrt zu Kämpfen zwischen verfeindeten Banden.

Im Oktober vergangenen Jahres waren zwei Urlauberinnen aus Deutschland und Indien in einer Bar in Tulum in eine Schießerei zwischen rivalisierenden Gangs geraten und getötet worden. Die Regierung verlegte daraufhin eine Einheit der Nationalgarde in die Region, um die Touristen besser zu schützen.

STAND
AUTOR/IN
SWR