STAND

Die Stadt Mainz wird 40 Helferinnen und Helfer für die städtischen Kitas einstellen. Im Rahmen eines zweijährigen Modellprojektes sollen sie das Personal unterstützen. Innerhalb von vier Wochen seien 120 qualifizierte Bewerbungen eingegangen, so eine Stadtsprecherin. Die ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber würden ab Mitte März eingearbeitet. Bislang hätten sich rund ein Drittel der städtischen Kitas bereit erklärt, an dem Modellprojekt teilzunehmen. Die Helfer sollen das Kita-Personal nicht ersetzen, sondern es lediglich entlasten, zum Beispiel bei der Essensausgabe, heißt es von Seiten der Stadt. Die Gewerkschaft verdi kritisiert, dass die Einstellung von fachfremden Kräften zu einer Entwertung des Erzieher-Berufes führen könne. Außerdem bedeute die Einarbeitung einen Mehraufwand für das Kita-Personal, der derzeit nicht zu leisten sei.

STAND
AUTOR/IN