Mainz

Fahrlässige Brandstiftung in Shisha-Lagerhalle

STAND

Nach dem Feuer in einer Lagerhalle in Mainz-Hechtsheim am 14. August ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Brandstiftung. Eine Polizeisprecherin sagte dem SWR, es bestehe der Verdacht, dass eine Person aus dem Umfeld des Hallenbesitzers den Brand durch Unachtsamkeit ausgelöst habe. Mehr könne man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

In dem Shisha-Großhandel hatte zunächst ein Stapel Feuer gefangen, die Flammen griffen dann aufs Gebäude über. Verletzt wurde niemand. Rund 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Halle brannte komplett aus. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Mainz

Mainz Lagerhalle in Shisha-Großhandel ausgebrannt

Im Mainzer Stadtteil Hechtsheim ist in einem Großhandel für Shishas eine Lagerhalleabgebrannt. Verletzt wurde niemand.  mehr...

Koblenz

Mutmaßlicher Chef einer Rockergruppe vor Gericht Überfall auf Koblenzer Shishabar: Auftraggeber gesteht

Im Januar 2018 wurde eine Shishabar in der Koblenzer Altstadt überfallen. Der mutmaßliche Chef einer rockerähnlichen Gruppe hat jetzt vor dem Koblenzer Landgericht gestanden, den Angriff befohlen zu haben.  mehr...

Nierstein

Zusammenhang mit anderen Bränden? Strohballen-Feuer in Nierstein - Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Anfang August brannten in Nierstein mehrere hundert Strohballen. Die Polizei ist sich sicher: Das Feuer wurde gelegt. Sie prüft nun, ob es einen Zusammenhang mit ähnlichen Bränden gibt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN