STAND

Keine Frage: Bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz ist die SPD der strahlende Sieger. Auch im rheinhessischen Umland haben die Sozialdemokraten die Nase vorn.

Überall in der Region konnte die SPD die Direktmandate erringen. Nur in Bad Kreuznach war es knapp - aber auch dort siegte am Ende der SPD-Kandidat.

Anklam-Trapp ist im Wahlkreis Rhein-Selz/Wonnegau gesetzt

Kathrin Anklam-Trapp (SPD) hat seit dem Jahr 2006 bei jeder Landtagswahl das Direktmandat des Wahlkreises Rhein-Selz/Wonnegau geholt. Und diese Serie ist auch diesmal nicht gerissen. Mit 36,8 Prozent der Stimmen setzte sie sich gegen Lena Knappek von der CDU (28,6 Prozent) durch.

Jens Guth erobert Wormser Direktmandat zum vierten Mal in Folge

Genauso sicher in SPD-Hand ist auch der Wahlkreis Worms. Dort gelang es Jens Guth ebenfalls zum vierten Mal in Folge, das Direktmandat zu erringen. Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im rheinland-pfälzischen Landtag setzte sich mit 37,4 Prozent der Stimmen gegen Stephanie Lohr von der CDU durch. Die Landtagsabgeordnete Lohr unterlag mit 30,3 Prozent, dürfte aber über ihren CDU-Listenplatz sicher erneut in den Landtag einziehen.

Auch Alzey bleibt in SPD-Hand

Vor gut einem Jahr war Heiner Illing von der SPD für Heiko Sippel in den Landtag nachgerückt. Sippel war kurz zuvor zum neuen Landrat des Kreises Alzey-Worms gewählt worden. Wie sein Vorgänger konnte nun auch Illing der SPD das Direktmandat sichern. Mit 36,3 Prozent der Stimmen setzte er sich gegen Natalie Bauernschmitt von der CDU (27,4 Prozent) durch.

Hüttner verteidigt Binger Direktmandat

Im Wahlkreis Bingen am Rhein verteidigte Michael Hüttner sein Direktmandat mit 36,1 Prozent der Stimmen. Der 61-Jährige sitzt bereits seit 2006 im rheinland-pfälzischen Landtag. Wie bei der letzten Landtagswahl hatte Stefan Bastiné von der CDU mit 28,7 Prozent keine Chance gegen Hüttner.

Nina Klinkel holt Direktmandat für Ingelheim

Nina Klinkel sitzt zwar bereits für die SPD im rheinland-pfälzischen Landtag. Das Direktmandat für den Wahlkreis Ingelheim aber hatte bei der letzten Wahl noch Dorothea Schäfer von der CDU geholt. Schäfer ist mittlerweile Landrätin im Kreis Mainz-Bingen. Ihr Nachfolger als CDU-Direktkandidat Thomas Barth kam nun auf 30,8 Prozent und musste sich damit Klinkel (33,2 Prozent) geschlagen geben.

SPD holt auch Bad Kreuznach zurück

In Bad Kreuznach gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und CDU. Am Ende setzte sich Michael Simon von der SPD mit 32,5 Prozent der Stimmen knapp gegen seinen Herausforderer Helmut Martin von der CDU (32,1 Prozent) durch. Bei der Wahl 2016 war Simon noch der heutigen Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) unterlegen.

Denis Alt (SPD) siegt souverän im Wahlkreis Kirn/Bad Sobernheim

Der Wahlkreis Kirn/Bad Sobernheim geht klar an den SPD-Kandidaten und Staatssekretär Denis Alt. Er erhielt 42,5 Prozent der Stimmen. Sein Herausforderer von der CDU, Sascha Wickert, kam auf 26,1 Prozent und wird auch über die Landesliste keine Chance haben, in den Landtag einzuziehen.

Mainz

Überraschung im Wahlkreis Mainz I Mainz: Grüne holen erstes Direktmandat bei Landtagswahl in Rheinland-Pfalz

Überraschung in Mainz: Katharina Binz hat im Wahlkreis I in Mainz das erste Direktmandat für Bündnis 90/Die Grünen in Rheinland-Pfalz geholt. Sie setzte sich knapp gegen Johannes Klomann (SPD) durch.  mehr...

Ergebnisse aus den Gemeinden Wie hat mein Ort bei der Landtagswahl 2021 in Rheinland-Pfalz gewählt?

Geben Sie über die Suche Ihre Postleitzahl oder den Namen Ihres Ortes ein, um sich das Ergebnis der Landtagswahl 2021 in Rheinland-Pfalz anzeigen zu lassen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN