Mainzer Feuerwehrleute stehen vor dem Eingang einer Tiefgarage. (Foto: SWR, Tjada Huchtkötter)

Brandursache noch völlig unklar

Tiefgaragenbrand in Mainzer Altstadt: Polizei ermittelt

Stand
AUTOR/IN
Rabea Amri

Nach dem Brand in einer Tiefgarage in der Mainzer Altstadt mit drei Verletzten, hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Dabei wurde auch der Lagerraum untersucht.

Nach einer ersten Begehung des Brandortes am Montag hat sich die Kriminalpolizei entschieden, Brandsachverständige hinzuziehen. Wie ein Polizeisprecher dem SWR mitteilte, sollen die Sachverständigen dabei helfen, die Ursache und die Schadenshöhe zu ermitteln.

Es seien auch noch weitere Fragen zu klären, zum Beispiel was in dem Raum gelagert wurde und ob sich jemand darin befand, als das Feuer ausbrach.

Brandursache noch unklar

Warum das Feuer am Sonntagmorgen gegen 8:30 Uhr ausgebrochen war, sei noch völlig unklar. Die Tiefgarage gehört laut Feuerwehr zu einem Gebäudekomplex in der Mainzer Altstadt in der Nähe der Römerpassage. Über Warn-Apps wurde die Bevölkerung über die Rauchentwicklung informiert und gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Video herunterladen (16,4 MB | MP4)

Feuerwehrmann musste nach Kreislaufkollaps ins Krankenhaus

Der Lagerraum, der in Flammen aufgegangen war, sei sehr vollgestellt gewesen. Deswegen hätten sich die Löscharbeiten schwierig gestaltet, so der Feuerwehrsprecher. Die Hitze sei so groß gewesen, dass die Löschtrupps ihren Einsatz immer wieder hätten unterbrechen müssen. Zwei Feuerwehrleute hätten einen Kreislaufkollaps erlitten. Einer von ihnen war vorübergehend ins Krankenhaus gekommen. Eine Bewohnerin des betroffenen Wohnhauses habe zudem eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten.

Mithilfe eines speziellen Belüftungsroboters von der Feuerwehr Frankfurt wurde die Tiefgarage belüftet. Das habe nach Angaben des Feuerwehrsprechers dazu geführt, dass die Hitze sich verringert habe. Die Einsatzkräfte hätten schließlich den Lagerraum betreten und das Feuer unter Kontrolle bringen können.

Ein Feuerwehrauto steht in der Fußgängerzone hinter einem Absperrband. (Foto: SWR, Tjada Huchtkötter)
Wegen des Brandes waren Straßen in der Mainzer Altstadt gesperrt.

Bewohner mussten wegen Feuer ihre Wohnungen verlassen

Die Bewohner des Wohnhauses hatten wegen des Brandes zunächst ihre Wohnungen verlassen müssen. Am Nachmittag konnten sie dann aber wieder zurückkehren. Der entstandene Sachschaden sei vermutlich groß, so der Feuerwehrsprecher. Ein Teil der Decke der Tiefgarage sei abgeplatzt. Mindestens ein Auto habe Totalschaden erlitten.

An dem Großeinsatz am Sonntag waren mehr als 180 Menschen beteiligt: Nicht nur Einsatzkräfte der Feuerwehr, sondern auch von Sanitätsdiensten, Polizei, Katastrophenschutz und Technischem Hilfswerk.

Einsätze von Rettungskräften

Pirmasens

Ein Fahrer stirbt bei Pirmasens Ein Toter und Verletzte bei Motorradunfällen am Wochenende in RLP

Ein Motorradfahrer ist am Freitagabend auf der B270 bei Pirmasens tödlich verunglückt. Bei weiteren Unfällen am Wochenende gab es Veletzte.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Stand
AUTOR/IN
Rabea Amri