STAND

Ein herrenloser Koffer in einem Zug, der von Koblenz nach Mainz unterwegs war, hat einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Mann hatte den Koffer an seinem Sitzplatz abgestellt, war auf Toilette gegangen und anschließend im nächsten Waggon eingeschlafen, teilte die Bundespolizei Kaiserslautern mit. Weil das Zugpersonal zunächst den Besitzer des Koffers nicht ausfindig machen konnte, musste der Zug am Donnerstagmorgen außerplanmäßig in Mainz-Mombach anhalten. Dort meldete sich der Mann bei den eingetroffenen Beamten und gab sich als Eigentümer des Koffers zu erkennen. Der Zug konnte seine Reise mit einer Viertelstunde Verspätung fortsetzen. Laut Bundespolizei können dem Reisenden die Kosten des Einsatzes in Rechnung gestellt werden.

STAND
AUTOR/IN