Koblenz

Rheinhesse soll drei Millionen Euro hinterzogen haben

STAND

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat Anklage gegen einen Mann erhoben, der in Rheinhessen ein Sicherheitsunternehmen betreibt. Er soll über Jahre hinweg Scheinrechnungen erstellt haben, mit deren Hilfe er insgesamt mehr als drei Millionen Euro hinterzogen haben soll. Der 51-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Angeklagt sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft auch zwei weitere Männer, die die Scheinrechnungen zur Verfügung gestellt haben sollen.

STAND
AUTOR/IN