Wrackteile werden geborgen bei Flugzeugabsturz in Worms  (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / Promediafoto | Michael Deines/PROMEDIAFOTO)

Gemeinde im Donnersbergkreis trauert

Flugzeugabsturz in Worms: Toter ist Politiker aus Kirchheimbolanden

STAND

Nach dem Flugzeugabsturz in Worms ist die Identität des 49-jährigen Piloten festgestellt worden. Es handelt sich nach SWR-Informationen um den Lokalpolitiker Joachim Didier.

Didier war Beigeordneter der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden und unter anderem Mitglied des Stadtrats. Über seine offiziellen politischen Ämter hinaus war der 49-Jährige in vielen Bereichen in der Region engagiert. Vor dem Rathaus in Kirchheimbolanden wurde die Fahne auf Halbmast gesetzt.

Joachim Didier ist bei dem Flugzeugabsturz in Worms tödlich verunglückt (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Michael Deines/Stadt Kirchheimbolanden/Collage SWR)
Joachim Didier (CDU) war Beigeordnete der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden und Mitglied des Stadtrats. Er starb beim Absturz des Kleinflugzeuges in Worms. Michael Deines/Stadt Kirchheimbolanden/Collage SWR

Große Anteilnahme von Politikern in Kirchheimbolanden

"In tiefer Trauer und Bestürzung müssen wir Abschied nehmen von unserem Beigeordneten Joachim Didier, einem sehr geschätzten Kollegen und Freund, der so plötzlich und unerwartet aus unserer Mitte gerissen wurde", schreibt Sabine Wienpahl, Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde.

Stadtbürgermeister Marc Muchow aus Kirchheimbolanden sagte dem SWR: "Es ist eine echte Tragödie. Wir trauern alle. Er hat sich als Politiker mehr als Andere verdient gemacht und für die Region gelebt. Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie." Didiers Parteifreunde aus dem CDU-Kreisverband Donnersberg äußerten sich bei Facebook.

Wir trauern um unseren stellvertretenden Vorsitzenden Joachim Didier der nach einem tragischen Unfall von uns gegangen...Posted by CDU Kreisverband Donnersberg on Friday, June 10, 2022

Ermittlungen: War der Flugzeugabsturz die Todesursache?

Nach dem Absturz des Kleinflugzeugs in Worms am Donnerstag ermitteln nun die Staatsanwaltschaft und die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung. Die Leiche von Joachim Didier soll obduziert werden. Dadurch soll geklärt werden, ob der Pilot durch den Absturz ums Leben kam.

Das Flugzeug war nach Angaben der Polizei kurz nach dem Abheben vom Flugplatz Worms in einen kleinen Wald abgestürzt und sofort in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Bei der Maschine handelt es sich nach Angaben der Polizei um ein Ultraleichtflugzeug des Typs Ikarus C42. Es wurde bei dem Unfall fast völlig zerstört.

Nach Flugzeugabsturz in Worms: Wrackteile beschlagnahmt

Ein Sprecher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung sagte, dass es bis zu einem Jahr dauern könnte, bis die Ursache des Absturzes feststehe. Zwei Experten arbeiten an einer ersten Faktenaufnahme, wie es heißt. Eine Drohne hat Aufnahmen von der Absturzstelle gemacht. Die Staatsanwaltschaft Mainz hat die Wrackteile beschlagnahmt und zur weiteren Untersuchung in eine Halle bringen lassen.

Weitere Flugzeugabstürze

Bad Dürkheim

Kurz nach Start am 1. Mai abgestürzt Pilot stirbt nach Flugunfall in Bad Dürkheim

Betroffenheit am Flugplatz Bad Dürkheim: Am Sonntagnachmittag ist kurz nach dem Start ein Ultraleichtfluggerät abgestürzt - der Pilot erlag nun seinen Verletzungen.  mehr...

Der Nachmittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Wershofen

Wershofen Segelflugzeug stürzt ab - Pilot tot

Auf einem Feld bei Wershofen in Rheinland-Pfalz passierte der Unfall am Mittwochnachmittag.  mehr...

Der Abend SWR1 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN