Ein Mann schiebt einen Roller am Rhein in Mainz entlang (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Für Spritztouren

Jugendliche Diebe klauen immer mehr Roller in Mainz

STAND
AUTOR/IN
Judith Seitz

In diesem Jahr sind in Mainz und Umgebung schon mehr als 100 Motorroller gestohlen worden. Die Polizei ist den Tätern auf der Spur und hat Tipps, wie die Roller besser geschützt werden können.

Polizeieinsatz am frühen Freitagmorgen im Mainzer Stadtteil Gonsenheim: Zwei junge Männer machen sich an einem Motorroller zu schaffen. Weil aufmerksame Anwohner direkt den Notruf gewählt haben, können die beiden mutmaßlichen Rollerdiebe gefasst werden.

Viel häufiger werden Roller, Mofas und Mopeds aber ganz unauffällig gestohlen. Nach Angaben der Polizei schieben die Täter die Roller in unbeobachtete Ecken, wo sie die Fahrzeuge dann kurzschließen.

Diebe klauen Roller für Spritztouren

Kriminalhauptkommissar Michael Elsen von der Mainzer Polizei ist überrascht, wie viele Roller in diesem Jahr in seinem Zuständigkeitsgebiet Mainz, der Verbandsgemeinde Nieder-Olm sowie in Budenheim schon gestohlen wurden. In den vergangenen Jahren seien die Zahlen nämlich zurückgegangen.

Er weiß aber, dass die Diebe die Roller selten stehlen, um sie weiterzuverkaufen oder auszuschlachten. Stattdessen gehe es ihnen darum, ein bisschen damit herumzufahren. Danach würden die Fahrzeuge häufig abgestellt oder ins Gebüsch oder auf ein Feld geworfen.

Zwei Jugendliche fahren auf einem Moped durch ein Rapsfeld (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Nach der Spritztour landen die geklauten Roller und Mopeds oft in Feldern oder im Gebüsch. Picture Alliance

Täter sind immer männlich

Die Täter sind nach Angaben der Kriminalpolizei Mainz jung und ausschließlich männlich. Ihm sei kein Fall bekannt, in dem eine junge Frau einen Motorroller geknackt habe, so Elsen.

"Das ist eine männliche Domäne."

Da die allermeisten Täter Jugendliche oder junge Erwachsene sind, werden die Fälle von Rollerdiebstählen im Haus des Jugendrechts in Mainz bearbeitet. Diese Einrichtung ist zuständig für Jugendstrafverfahren. Laut Elsen werden Roller und andere Leichtkrafträder überwiegend von 17- bis 22-Jährigen gestohlen. Ältere Täter hätten es eher auf Motorräder abgesehen.

Gelegenheit macht Diebe

Ein am Straßenrand abgestellter Roller, bei dem nicht einmal das Lenkradschloss eingerastet ist, ist für Diebe leichte Beute. Die Kriminalpolizei empfiehlt deshalb, jeden Roller mit einem zusätzlichen Schloss zu sichern. Noch besser sei es, das Fahrzeug anzuschließen.

Und auch wenn es bequem ist, den Helm einfach im Roller zu verstauen, rät die Polizei davon ab. Für eine Spritztour sei es für die Diebe einfacher, wenn sie keinen eigenen Helm mitbringen müssten, sondern einfach Roller plus Helm stehlen könnten, so die Polizei. Je mehr Hürden es gebe, umso unwahrscheinlicher sei, dass der Roller geklaut werde.

Speyer

Fluch der Karibik in Speyerer Jachthafen Speyer: Polizei sucht Besitzer von versenktem Roller "Jack Sparrow"

Bei einer Reinigungsaktion des Hafenbeckens in Speyer hatten Taucher ihn ans Licht befördert: Einen alten muschelbewachsenen Motorroller. Die Polizei taufte das "Fossil" kurzerhand Jack Sparrow und sucht nun nach dessen Eigentümer.

Pirmasens

Polizei Pirmasens hat Ermittlungen eingeleitet Mehr als 130 km/h: Roller sprengt das Messgerät

Da musste selbst die Polizei zweimal hinsehen: Der Roller eines 32-Jährigen musste auf den Prüfstand, weil er offenbar schneller fahren konnte, als erlaubt. Wie schnell, bleibt unklar: Das Messgerät war am Anschlag.

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Zweibrücken

Zweibrücker drohen bis zu 10.000 Euro Bußgeld Auf Drogen den Roller im Gleisbett geparkt: Bahnstrecke gesperrt

In Zweibrücken ist ein Rollerfahrer im Gleisbett gelandet. Er rief selbst die Polizei, um aus seiner Lage befreit zu werden. Die Deutsche Bahn ließ die Strecke sperren. Jetzt könnte es für den Mann sehr teuer werden.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Zweibrücken

19-Jähriger mit Irrfahrt durch Zweibrücken Halsbrecherische Verfolgungsjagd zwischen Roller und Polizei endet mit Sturz

Ein 19 Jahre alter Rollerfahrer ist in der Nacht auf Mittwoch in Zweibrücken vor der Polizei geflüchtet. Dabei war er auch als Geisterfahrer auf der A8 unterwegs. Ein Bordstein beendete schließlich die Verfolgungsjagd.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
Judith Seitz