STAND

Kräftiger Regen hat am Sonntagmittag in Teilen Rheinhessens dazu geführt, dass Straßen zu kleinen Bächen wurden und Keller unter Wasser standen. Verletzt wurde niemand.


Nach den starken Regenfällen am Sonntagmittag laufen in einigen Gemeinden in Rheinhessen noch Aufräumarbeiten. In Udenheim (Kreis Alzey-Worms) steht nach Angaben des Ortsbürgermeisters Klaus Quednau Wasser im Keller des Kindergartens. Gemeindearbeiter würden das Wasser jetzt aus dem Keller rauspumpen, so Quednau. Das Wasser habe aber keinen Schaden angerichtet. Es sei ein riesengroßes Starkregen-Ereignis gewesen am Sonntagmittag. Aus den umliegenden Weinbergen habe Schlamm und Geröll Straßen überschwemmt. Die Gemeinde sei aber mit einem blauen Auge davongekommen.

Feuerwehr auch in Eckelsheim im Einsatz

In Eckelsheim, ebenfalls im Kreis Alzey-Worms, liefen am Sonntag laut Ortsbürgermeister Rainer Mann rund 25 Keller mit Wasser voll. Die Freiwillige Feuerwehr pumpte das Wasser heraus. Nach Angaben des Ortsbürgermeisters waren praktisch alle Feuerwehrleute der Verbandsgemeinde Wöllstein im Einsatz.

In Eckelsheim stand das Wasser nicht nur in den Kellern. (Foto: Jürgen Graf, Wehrführer Freiwillige Feuerwehr Eckelsheim)
Starkregen hat in Eckelsheim im Kreis Alzey-Worms Felder und Keller unter Wasser gesetzt. Jürgen Graf, Wehrführer Freiwillige Feuerwehr Eckelsheim

Auch zahlreiche Anwohner und Landwirte hätten mit angepackt, sodass bereits am Sonntagnachmittag Straßen wieder frei und Wege wieder befahrbar gewesen seien. Eine Kreisstraße musste wegen eines Hangrutsches gesperrt werden. Die Straße und ein Fahrradweg mussten am Montag vom Landesbetrieb Mobilität noch weiter gereinigt werden.

Nächste Unwetter-Warnungen für RP Nach den schweren Wochenend-Gewittern drohen heute neue Unwetter

Schwere Gewitter haben am Sonntag in einigen Orten in Rheinland-Pfalz Anwohner und Feuerwehr auf Trab gehalten. Überflutete Straßen und vollgelaufene Keller sorgten für viele Einsätze. Und es geht weiter.  mehr...

STAND
AUTOR/IN