STAND

Die Jugendherbergen in Rheinhessen und an der Nahe können sich vor Anfragen derzeit kaum retten. Nach mehr als einem halben Jahr dürfen die Häuser ab Juni wieder Gäste empfangen.

Voraussetzung ist, dass der Corona-Inzidenzwert stabil unter 100 liegt. Die Jugendherberge Burg Stahleck bei Bacharach (Kreis Mainz-Bingen) geht nach Angaben von Leiter Samuel Knoll fest davon aus, dass der Betrieb ab Juni startet. Die ersten Gäste hätten sich schon für den 2. Juni angemeldet. Ab dem 3. Juni, Fronleichnam, bis zum Wochenende danach sei die Burg komplett ausgebucht.

"Wir werden überrannt."

"Seit das Land die Öffnung der Jugendherbergen auf den 2. Juni festgelegt hat, werden wir mit Anfragen überrannt", so Knoll. Bereits in der ersten Nacht seien sämtliche Wochenenden im Juni ausgebucht gewesen.

Burg Stahleck (Foto: SWR)
Oberhalb von Bacharach thront die Burg Stahleck, die nach ihrer Zerstörung im späten 17. Jahrhundert erst 1925 wieder aufgebaut wurde. Das Besondere an dieser Burg: man kann hier übernachten. Sie ist bekannt als eine der schönsten Jugendherbergen Europas.

Früher als erwartet müsse er nun die Mitarbeiter disponieren und Essen und Getränke einkaufen, so Knoll. Auch letzte Reparaturen müssten erledigt werden, zuletzt habe es einen Wasserschaden im Haus gegeben. Man sei aber gerüstet.

Jugendherberge Bad Kreuznach wird dekoriert

Auch in der Jugendherberge Bad Kreuznach laufen die Vorbereitungen für die Sommersaison auf Hochtouren. "Wir dekorieren gerade", freut sich Rezeptionistin Tanja Ide. Das 19-köpfige Team sei begeistert, dass endlich wieder Gäste kommen dürften. In der ersten Nacht, auf den 3. Juni, hätten schon zehn Familien Zimmer gebucht. Ab September hätten auch Schulklassen und Gruppen reserviert.

Inzidenzwert in Worms noch um die 100

Kleine Unsicherheiten gibt es in Worms. Hier liegt der Inzidenzwert noch um die 100. Aber der kommissarische Leiter der Jugendherberge, Torsten Graupner, zeigt sich optimistisch, dass sein Haus am 2. Juni öffnet. Auch er hat für das Fronleichnams-Wochenende keine Betten mehr frei. Einige Gruppen hätten sogar schon für die nächsten zwei Jahre Zimmer gebucht.

Nach Umsatzeinbußen wegen Corona-Krise Viele Jugendherbergen sehen Hoffnungsschimmer

Einbußen durch Corona machen den Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz zu schaffen. Die Belegungszahlen geben zwar Hoffnung, die Zukunft einiger Herbergen bleibt aber ungewiss.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Fast 55 Prozent Besucherrückgang 2020 Corona sorgt für leere Betten in rheinland-pfälzischen Jugendherbergen

Die Corona-Pandemie und ihre Folgen waren und sind für viele Bereiche eine harte Prüfung. Oft sind die Kassen leer. Oder auch die Betten. Wie die der Jugendherbergen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN