STAND

Die Naheland-Touristik will den Hildegard Pilgerweg als Tourismusziel stärken. In diesem Jahr werde es voraussichtlich viele Reisen innerhalb Deutschlands geben, so Projektleiterin Anke Budde. Dies müsse man nutzen und die lokalen Ressourcen ausbauen. Gerade im Bereich der gastronomischen Angebote und Übernachtungsmöglichkeiten entlang des Pilgerweges gebe es noch viel Potential, das derzeit noch nicht ausgeschöpft werde. Ziel sei es, ein ganzheitliches und nachhaltiges Konzept zu entwickeln. Dabei sollen bestehende Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe eingebunden und gleichzeitig Anreize für neue Betriebe geschaffen werden. Der Hildegard-Pilgerweg ist 137 Kilometer lang. Er führt von Niederhosenbach über die Klosterruine Disibodenberg bis nach Bingen.

STAND
AUTOR/IN