STAND

Die Stadt Mainz verzeichnet trotz der Corona-Pandemie für das vergangene Jahr ein Haushaltsplus von fast 40 Millionen Euro. Finanzdezernent Günter Beck hat am Vormittag das Jahresergebnis vorgestellt. Geplant war, dass die Einnahmen und Ausgaben sich ausgleichen. Tatsächlich stehen laut Beck aber fast 40 Millionen Euro plus unterm Strich. Nach Angaben des Mainzer Finanzdezernenten liegt das unter anderem daran, dass die Stadt mehr Geld vom Land bekommen hat. Außerdem habe es eine Gewerbesteuernachzahlung im hohen zweistelligen Bereich gegeben. Das Plus wäre noch größer ausgefallen, wenn Mainz nicht so hohe Gewerbesteuerausfälle durch die Corona-Pandemie gehabt hätte: 54 Millionen Euro Gewerbesteuer seien weggebrochen. Insgesamt ändert das positive Jahresergebnis nichts an dem hohen Schuldenstand der Stadt. Mainz hat Gesamtschulden von mehr als einer Milliarde Euro.

STAND
AUTOR/IN