STAND

Am Zollhafen am Rhein entsteht nach und nach ein neues Mainzer Stadtviertel. Bei Ausgrabungen auf dem Gelände sind nun erneut archäologische Schätze aus der Römerzeit entdeckt worden.

Zwei Statuen (Foto: SWR, Christian Bongers)
So gut erhaltene Steinskulpturen hat man bislang in Mainz noch nicht entdeckt. Christian Bongers

Dabei handelt es sich um Fragmente zweier Steinskulpturen - fast 2.000 Jahre alt. Sie stammen nach Angaben der Landesarchäologin Marion Witteyer aus dem ersten bis zweiten Jahrhundert nach Christus. Die eine Statue stellt eine weibliche Gottheit dar, die auf einem Kalbsschädel steht: eine Mischung aus Venus und einer Heilgöttin, so die Archäologin. Alle Einzelheiten kenne man noch nicht, da der Statue der Kopf fehlt.

Bei dem zweiten entdeckten Skulpturen-Fragment handelt es sich um Füße, um die sich ein schlangenartiges Wesen windet – eventuell ein Seeungeheuer.

"Es war Geld vorhanden"

Die Statuen zeigen laut Witteyer, dass es an der Stelle ein gehobenes Wohnquartier der Römer gegeben haben muss. Skulpturen wie diese zeugten davon, dass die Bewohner Geld und Bildung hatten und das auch zur Schau stellten.

Sehr gut erhalten

Der Erhaltungszustand der Statuen sei spekatkulär, so Witteyer. Seit 40 Jahren habe man in Mainz nichts mehr von dieser Qualität gefunden. Sie gehörten zu den besten Steinskulpturen, die in Mainz vorhanden sind. Die Funde würden nun erst einmal weiter untersucht und sollen dann einen besonderen Platz in einer Ausstellung bekommen.

Video herunterladen (6,1 MB | MP4)

Nicht der erste wertvolle Fund

Bereits zuvor waren auf dem Areal des Zollhafens archäologische Schätze gefunden worden. Unter anderem waren Bauarbeiter im Sommer auf Teile der Mainzer Festung und der historischen Kaimauern gestoßen. Außerdem wurden 2.000 Jahre alte Amphoren ausgegraben.

Grundsteinlegung für neue Wohnungen

Die Präsentation der Grabungsfunde heute war Teil einer Grundsteinlegung für ein weiteres Projekt im Mainzer Zollhafen. Nach Angaben des nordrhein-westfälischen Wohnungsunternehmens Sahle werden auf dem Gelände an der Rheinallee 138 geförderte und damit preisgebundene Mietwohnungen entstehen.

Fund aus dem 19. Jahrhundert Historische Festungsanlage am Mainzer Zollhafen freigelegt

An der Nordmole am Mainzer Zollhafen entsteht gerade eine Grünanlage. Bei Erdarbeiten stießen die Bauarbeiter auf Teile der Festung Mainz, des Wallgrabens und der historischen Kaimauern.  mehr...

STAND
AUTOR/IN