Ein Schild mit der Aufschrift "Kostenloser Corona-Schnelltest" steht vor einem Testzentrum (Symbolbild). (Foto: dpa Bildfunk, Peter Kneffel)

Erhebliche Mängel

Gesundheitsamt Bad Kreuznach schließt Corona-Teststelle

STAND

Ungenaue Probe-Entnahmen, vertauschte Testergebnisse: Im Dezember wurde im Kreis Bad Kreuznach eine Corona-Teststation geschlossen. Es wurden erhebliche Mängel festgestellt.

Wo genau sich die Corona-Teststation befand, möchte die Kreisverwaltung auf SWR-Nachfrage aus unterschiedlichen Gründen nicht sagen. In der Teststation ist aber offenbar einiges schief gelaufen. So sei es vorgekommen, dass Testergebnisse vertauscht wurden, außerdem seien Corona-Schnelltests nicht immer ordnungsgemäß durchgeführt worden.

Falsch getestet

Bei dem dort verwendeten Test sollten beispielsweise drei Tropfen in das Testfeld des Corona-Tests gegeben werden. Der Betreffende habe aber die ganze Flüssigkeit eingefüllt, erzählt Dr. Anja Brilmayer, Leiterin der Hygieneabteilung. Teilweise seien die Test-Streifen, die anzeigen, ob man positiv oder negativ ist, bei den Kontrollen gar nicht zu sehen gewesen. In anderen Fällen sei den Getesteten das Ergebnis nach einer zu kurzen Auswertungszeit von nur fünf Minuten mitgeteilt worden. Man sei eingeschritten, heißt es von Seiten des Gesundheitsamtes Bad Kreuznach. Da die Betreiber aber beratungsresistent gewesen seien, habe man schließen müssen.

"Wir versuchen uns ein Bild vor Ort zu machen, ohne entdeckt zu werden"

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Bad Kreuznach kontrollieren die Teststationen im Kreis nach eigenen Angaben mehrere Male in der Woche. Man komme einfach vorbei, ohne Anmeldung, um den normalen Routineablauf zu beobachten, sagt Dr. Anja Brilmayer, Leiterin der Hygieneabteilung des Gesundheitsamtes Bad Kreuznach. In dieser Januarwoche werden nach Angaben des Amtes voraussichtlich 15 verschiedene Teststationen unter die Lupe genommen. Im Kreis Bad Kreuznach gibt es derzeit etwa 100 Stellen, an denen sich Menschen auf das Coronavirus testen lassen können.

Rheinland-Pfalz

Dubiose Online-Anbieter wittern Geschäftsmodell Corona-Tests - Vorsicht vor gefakten Zertifikaten

Über Anbieter im Internet lassen sich dubiose Corona-Testzertifikate erwerben. Und das teils ganz ohne Test. Fallen diese Tests bei Kontrollen auf? SWR-Reporter haben sich in Mainz umgehört.

Rheinland-Pfalz

Entwicklung der Pandemie Sieben-Tage-Inzidenz in RLP steigt weiter

Das Landesuntersuchungsamt (LUA) hat am Montag 3.781 (Freitag: 2.588) neue bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist im Vergleich zu vergangener Woche erneut gestiegen.

Mainz

Übersicht für Rheinhessen Hier wird in Mainz und Umgebung geimpft und geboostert

In Rheinhessen gibt es aktuell verschiedene Möglichkeiten, sich gegen Corona impfen oder boostern zu lassen. Die Impfzentren in Ingelheim und Mainz sind wieder geöffnet. In Worms, Alzey und Oppenheim gibt es Impfaktionen.

STAND
AUTOR/IN
SWR