Die Polizei hat eine Gesichtsrekonstruktion der Leiche gemacht, die im Juni an der A61 bei Münster-Sarmsheim in RLP gefunden wurde. (Foto: Polizeipräsidium Mainz)

Polizei sucht Zeugen

Erste Hinweise zur verbrannten Leiche bei Münster-Sarmsheim

STAND

Mitte Juni war an der B48 eine tote Frau entdeckt worden. Auf einen Fahndungsaufruf von Polizei und Staatsanwaltschaft haben sich jetzt erste Zeugen gemeldet.

Nach Angaben eines Polizeisprechers kamen die Hinweise aus dem Bereich Rheinhessen. Man sei für jeden Tipp dankbar und gehe jeder Spur nach. Bislang zeichne sich aber keine heiße Spur ab.

Die Leiche der Frau war am Morgen des 15. Juni bei Münster-Sarmsheim (Kreis Mainz-Bingen) unter einer Autobahnbrücke gefunden worden. Der Leichnam war verbrannt. Bislang konnte die Verstorbene noch nicht identifiziert werden.

Gesichtsrekonstruktion der unbekannten Toten

Inzwischen wurde eine Gesichtsrekonstruktion der unbekannten Frau erstellt. Die Staatsanwaltschaft Mainz hat eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Aufklärung der Tat führen. Die Polizei geht momentan von einem Tötungsdelikt aus. Möglicherweise waren der oder die Täter auf der Durchreise.

Die Frau wird wie folgt beschrieben: Sie war zwischen 25 und 40 Jahre alt, etwa 1,55 bis 1,75 Meter groß, hatte braune Augen, dunkelbraune bis schwarze Haare, die zu einem Zopf zusammengebunden waren. Charakteristisch sei das Zahnschema, so die Ermittler. Der Eckzahn oben rechts sei zu kurz gewesen. Die Eckzähne standen zudem etwas vor.

DNA-Analyse der Toten

Für die Rekonstruktion hat die Polizei unter anderem eine sogenannte erweiterte DNA-Analyse gemacht. So konnten Augen- und Haarfarbe bestimmt werden. Auch das Gebiss der Frau half den Expertinnen und Experten bei dem Entwurf der Bilder.

Video herunterladen (2,5 MB | MP4)

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Telefonnummer 06131 653633 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail direkt an die Sonderkommission geschickt werden: kdmainz.sokoluna.hinweise@polizei.rlp.de. Hinweise nimmt zudem jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Fall auch bei Aktenzeichen XY-ungelöst

Der Fall wird auch in der ZDF Fernsehsendung XY-ungelöst behandelt. Am 24. August wird die Mainzer Polizei mit ihrem Fahndungsplakat auf den Leichenfund hinweisen. Zudem wird das Plakat in verschiedene Sprachen übersetzt, damit es auch im Ausland aufgehängt werden kann. Im Dezember soll der Fall dann ausführlich in der Sendung Aktenzeichen XY-ungelöst gezeigt werden.

Münster-Sarmsheim

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln Leiche an B48 bei Münster-Sarmsheim gefunden

In Münster-Sarmsheim (Landkreis Mainz-Bingen) ist eine tote Person gefunden worden. Den ganzen Tag waren die Ermittler vor Ort.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Kaiserslautern

Millionenbetrug mit Vermittlern aus Kaiserslautern Nach ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY": Mehrere Hinweise eingegangen

Am Mittwoch hat das ZDF bei "Aktenzeichen XY" den Fall um einen internationalen Millionenbetrug gezeigt. Die Betrüger kommen aus den Emiraten, die Vermittler aus Kaiserslautern. Die Polizei hat mehrere neue Hinweise bekommen.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR