STAND

Seit Montag darf wieder geshoppt werden. Jetzt ist der landesweite Inzidenzwert jedoch wieder über 50 gestiegen. Was bedeutet das für die Geschäfte in Mainz, Worms oder Ingelheim?

Seit Montag bilden sich immer wieder lange Warteschlangen vor den großen Geschäften in Mainz. Nach fast drei Monaten Lockdown genießen die Menschen ihre wiedergewonnene Shopping-Freiheit. Auch in den Fußgängerzonen in Bad Kreuznach, Bingen oder Worms war viel los. Könnte das nun bald wieder vorbei sein? Denn der vermeintlich alles entscheidende Wert, die Corona-Inzidenz, liegt in Rheinland-Pfalz derzeit (Stand 12.03.21/15:30 Uhr) wieder über 50.

Für den Einzelhandel zählt die regionale Inzidenz

Drei Tage Galgenfrist gibt es nun. Bleibt die landesweite Inzidenzzahl weiterhin über 50, dann müssten die Läden eigentlich wieder schließen. Die Landesregierung hat aber in ihrer jüngsten Corona-Verordnung eine Erweiterung eingebaut: Die Schließung des Einzelhandels betrifft nur die Städte und Kommunen, in denen die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Menschen ebenfalls über 50 liegt. Ist das drei Tage hintereinander der Fall, dann müssen die Geschäfte nach spätestens weiteren zwei Tagen schließen und zum Terminshopping zurückkehren. Die Stadt Frankenthal hat schon angekündigt, ab Samstag zum Terminshopping zurückzukehren.

Dabei gilt: ein Kunde auf 40 Quadratmetern mit Terminvereinbarung und Kontaktverfolgung. Möglich seien zudem wieder Einschränkungen in Wirtschaft, Kultur und Sport, sagte ein Spreche der Staatskanzlei. "Einzelheiten werden von den jeweilig betroffenen Kommunen in Allgemeinverfügungen geregelt."

Hohe Inzidenz in Mainz - Geschäfte müssen vielleicht wieder schließen

Die Landeshauptstadt Mainz ist derzeit am ehesten gefährdet. Am Freitag wurde nach Angaben des Gesundheitsministeriums die kritische Inzidenz von 50 überschritten. Würde die Inzidenzzahl weiter über 50 bleiben, müssten die Geschäfte spätestens am Dienstag zum Terminshopping zurückkehren.

Worms führt wieder Maskenpflicht in der Innenstadt ein

Wie es im Moment aussieht, dürfen sich die Menschen in Worms weiterhin über offene Geschäfte freuen. Dort liegt die Inzidenz derzeit bei 45. Von kommendem Montag an gilt nach Angaben der Stadt wieder eine Maskenpflicht in Teilen der Fußgängerzonen und auf ausgewählten öffentlichen Plätzen. Damit soll verhindert werden, dass sich Leute, die vor Geschäften anstehen, anstecken können. Der Einzelhandel solle so geschützt werden, um nicht wieder dicht machen zu müssen, sagen die Verantwortlichen im Rathaus.

Im Landkreis Mainz-Bingen liegt der Inzidenzwert derzeit knapp über 40. Das bedeutet vorerst Entwarnung für die Einzelhandelsgeschäfte in Bingen, Ingelheim oder Nieder-Olm.

Video herunterladen (6 MB | MP4)

Niedrigste Inzidenzwerte der Region in Bad Kreuznach

Den derzeit niedrigsten Wert an Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner hat in der Region der Landkreis Bad Kreuznach. Bleibt das so, dürfen Geschäfte, beispielsweise in der Stadt Bad Kreuznach, mit den üblichen Hygiene-Maßnahmen weiterhin öffnen. Das gilt auch für den Landkreis Alzey-Worms. Dort liegt der Inzidenzwert momentan bei knapp über 30.

Mainz

Erster Samstag nach Corona-Lockerungen Mainzer Geschäfte erwarten keinen Einkaufs-Ansturm

Seit dieser Woche haben die Geschäfte in Mainz und Worms nach dem Corona-Lockdown wieder geöffnet. Der Einzelhandel rechnet am Wochenende aber nicht mit einem Shopping-Ansturm.  mehr...

Mainz/Worms

Tag 2 der Ladenöffnungen Erneut Schlangen in Mainz - hoher Inzidenzwert in Worms

Am zweiten Tag der Ladenöffnungen haben sich in Mainz lange Warteschlangen vor den Geschäften gebildet. Auch in Worms wird weiter geshoppt, trotz eines Inzidenzwertes über 50.  mehr...

Mainz

Lockerungen der Corona-Regeln Einzelhandel in Rheinland-Pfalz zeigt sich erleichtert

Seit Montag wieder shoppen in Rheinland-Pfalz: Einzelhandelsgeschäfte dürfen in dieser Woche unter Auflagen öffnen. Das hatte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) nach einer Kabinettssitzung am Freitag mitgeteilt.  mehr...

Lockerungsschritte in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz Die flexible Inzidenz: Interpretation statt Fakten?

Öffnungsschritte hängen eigentlich am Inzidenzwert in einem Landkreis. Doch die Regelungen sind unberechenbar, unpräzise und manipulierbar. Die Vergleichbarkeit ist damit dahin.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Entwicklung der Corona-Pandemie Inzidenz in Rheinland-Pfalz am Samstag unter 100

Die Sieben-Tage-Inzidenz für Rheinland-Pfalz ist am Samstag unter die Marke von 100 gefallen. Wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte, lag sie bei 96,7.  mehr...

STAND
AUTOR/IN