In dieser Volksbank-Filiale in Gensingen sprengten die Täter den Geldautomaten (Foto: SWR, Winkler-TV)

Keine Beute gemacht

Unbekannte sprengen Geldautomat in Gensingen

STAND

Mehrere Täter haben in der Nacht zum Sonntag in Gensingen (Kreis Mainz-Bingen) einen Geldautomaten der Volksbank gesprengt.

Gegen 4 Uhr morgens knallte es in Gensingen. Wie die Polizei mitteilte, erbeuteten die Täter zwar kein Geld, es sei beim Versuch geblieben. Der Schaden an dem freistehenden Bankgebäude sei allerdings erheblich.

Ortsbürgermeister Armin Brendel berichtete auf SWR-Anfrage, es habe drei Explosionen gegeben, die im ganzen Ort zu hören gewesen seien. Die Häuser in der Nachbarschaft des betroffenen Geldautomaten hätten gewackelt. An einem Gebäude schräg gegenüber seien Fenster beschädigt worden.

Das Technische Hilfswerk (THW) war nach eigenen Angaben mit Sachverständigen vor Ort. Die Täter sind laut Polizei sehr wahrscheinlich mit einem silberfarbenen BMW in Richtung Trier entkommen. Hinweise nimmt die Kripo in Mainz entgegen: 06131/653635.

Zweiter Fall in diesem Jahr

Das ist bereits der zweite Fall in diesem Jahr in Rheinland-Pfalz. In Höhr-Grenzhausen (Westerwaldkreis) war in der Nacht zum vergangenen Mittwoch bereits ein Geldautomat gesprengt worden.

Im vergangenen Jahr war die Zahl der Geldautomaten-Sprengungen in Rheinland-Pfalz - wie im Bundestrend - gesunken. Es hatte 23 solcher Delikte gegeben. Im Vorjahr 2020 waren es noch 35.

Mainz

Dank neuester Sicherheitstechnik Keine Beute bei Geldautomaten-Sprengung in Mainz-Mombach

Bei der Sprengung des Geldautomaten in Mainz-Mombach haben die Täter nach Angaben der Mainzer Volksbank doch kein Geld erbeutet. Grund dafür ist neueste Sicherheitstechnik, die in dem Gerät verbaut ist.

Mainz

Meist hoher Sachschaden Trotz Sprengungen: Mainzer Volksbank baut keine Geldautomaten ab

Keine Beute, hoher Sachschaden: das ist die aktuelle Bilanz mehrerer Geldautomaten-Sprengungen. Die Mainzer Volksbank will dennoch keine Automaten abbauen.

Rheinland-Pfalz

LKA zählt 23 Fälle in RLP im vergangenen Jahr Geldautomatensprenger schlagen seltener zu und nutzen neue Methode

Festsprengstoff statt Gasgemisch - die Geldautomatensprenger haben ihre Methoden geändert, um die Sicherheitssysteme zu überwinden. Bei den Fällen gab es laut LKA einen leichten Rückgang.

STAND
AUTOR/IN
SWR