Fahndung nach Tätern bisher erfolglos

Kein Geld bei Automatensprengung in Mainz-Drais erbeutet

STAND

Bei der Sprengung eines Geldautomaten in Mainz-Drais am frühen Dienstagmorgen ist kein Geld gestohlen worden. Das hat die Mainzer Volksbank mitgeteilt.

Video herunterladen (8,8 MB | MP4)

Sie beziffert den Sachschaden am SB-Terminal auf ca. 80.000 €. Für die Volksbank sei es in diesem Jahr bereits die vierte Automatensprengung gewesen, heißt es in einem Schreiben an den SWR. Die Sicherheitsvorkehrungen am Automaten in Drais hätten erfolgreich verhindert, dass Bargeld erbeutet werden konnte. Auch bei den anderen drei Sprengungen wurde kein Geld entwendet.

Explosion weckte viele Menschen

Der laute Knall habe gegen 3:50 Uhr zahlreiche Menschen geweckt, heißt es von Seiten der Mainzer Polizei. Zeugen konnten beobachten, dass die Männer in einem dunklen Audi fliehen konnten. Auf ihrer Fahrt durch Drais und Finthen beschädigten sie mehrere geparkte Autos.

Täter könnten noch im Raum Mainz sein

Das Fluchtfahrzeug fand die Polizei wenig später in der Waldthausenstraße im Stadtteil Finthen. Von da aus ging es möglicherweise zu Fuß weiter. Die Polizei bittet darum, in den Mainzer Stadtteilen Finthen, Gonsenheim und Drais sowie in den Gemeinden Ingelheim-Wackernheim und -Heidesheim sowie an der Autobahn 60 keine Anhalter mitzunehmen und auffällige Personen sofort über den Notruf der Polizei zu melden.

Der Audi Kombi, mit dem die Täter unterwegs waren, wurde von der Polizei an einer Obstplantage in Mainz-Finthen gefunden. (Foto: SWR, C. Bongers)
Der Audi Kombi, mit dem die Täter unterwegs waren, wurde von der Polizei in Mainz-Finthen gefunden. C. Bongers

Weitere Sprengung

In dem Auto, das die Täter benutzten, befanden sich noch Sprengstoffreste. Diese wurden am Dienstagmorgen von Experten kontrolliert gesprengt. Laut Polizei verlief die Aktion problemlos.

Die Fahndung der Polizei ist noch nicht abgeschlossen. Die Kriminalpolizei Mainz hat die Ermittlungen übernommen.

Höhr-Grenzhausen

Mehr als vier Millionen Euro Sach- und Beuteschaden Geldautomatensprengungen in RLP: Tatverdächtige gefasst

Deutsche und niederländische Ermittler haben 13 Tatverdächtige festgenommen. Sie sollen Geldautomaten in Rheinland-Pfalz in Höhr-Grenzhausen, Daun, Ulmen, Gensingen, Kruft und Niederzissen gesprengt haben.  mehr...

Aktuell um 12 SWR1 Rheinland-Pfalz

Glan-Münchweiler

Polizei sucht nach Tätern Geldautomat in Glan-Münchweiler gesprengt

Im Gebäude der Volksbank Glan-Münchweiler im Kreis Kusel hat es in der Nacht eine Explosion gegeben. Laut Polizei wurde ein Geldautomat gesprengt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR