STAND

Das Mainzer Amtsgericht hat einen 42-Jährigen wegen mehrerer Straftaten zu einem Jahr Gefängnis ohne Bewährung verurteilt. Angeklagt war der vorbestrafte Mann wegen Urkundenfälschung, Unfallflucht und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Der Mann wollte mit einem gefälschten Bon in einem Supermarkt in Mainz-Mombach Waren eintauschen. Dabei war er aufgeflogen und hatte versucht, mit dem Auto zu flüchten. Ein Mitarbeiter wollte ihn stoppen. Dabei stießen er und der Täter zweimal mit den Autos zusammen. Der Verurteilte hatte keinen Führerschein, seine Kennzeichen waren gestohlen. Das Mainzer Amtsgericht setzte das Urteil nicht zur Bewährung aus, da der 42-Jährige bereits dreimal gegen Bewährungsauflagen verstoßen hat. Er ist laut Gericht seit seinem 14. Lebensjahr drogenabhängig und stand während der Tat unter Heroineinfluss.

STAND
AUTOR/IN