Worms

Wie Freibäder in der Region Energie einsparen

STAND

In einigen Schwimmbädern in der Region werden die Außenbecken weniger oder gar nicht mehr geheizt. Der Grund ist eine mögliche Gasknappheit. In Worms werden die Becken im Freibad des Heinrich-Völker-Bades derzeit nicht mehr beheizt. Wie die Stadt mitteilt, beträgt die Wassertemperatur aber auch ohne zusätzliche Wärme angenehme 23 Grad. Im Hallenbad hingegen wolle man zunächst nichts ändern, so die Stadt. Auch in der Rheinwelle in Gau-Algesheim wird versucht, Energie einzusparen. Nach Angaben des Geschäftsführers wurde die Wassertemperatur in den Becken des Hallenbads um ein bis zwei Grad gesenkt. Dadurch könnten bis zu 1,3 Millionen Kilowattstunden Gas im Jahr eingespart werden. Die Freibäder in Langenlonsheim, Stromberg, Ingelheim, Mainz-Mombach und Alzey beheizen ihre Becken bereits mit selbst erzeugter Sonnenenergie. Und auch das Taubertsbergbad in Mainz verbraucht im Sommer kein Gas für die Beheizung seiner Becken.

Mainz

Stadtrat spricht über Energiekrise Versorgung mit Erdgas in Mainz derzeit gesichert

Die Versorgung mit Gas und Wärme in Mainz ist derzeit gesichert. Das hat die Verwaltung am Mittwochabend bei der Stadtratssitzung mitgeteilt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR