Staatsanwaltschaft ermittelt

Nach Unfall mit Straßenbahn in Mainz: Frau erliegt ihren schweren Verletzungen

STAND

Nachdem eine Frau am späten Freitagabend in Mainz von einer Straßenbahn erfasst wurde, ist sie ihren Verletzungen erlegen. Das hat die Polizei am Sonntag mitgeteilt.

Der Unfall ereignete sich in der Mainzer Neustadt in der Nähe des Hauptbahnhofs. Die 60-Jährige habe vor dem Hauptbahnhof eine Straße überqueren wollen und dabei offenbar die Bahn nicht bemerkt, sagte ein Sprecher der Polizei. Der Fahrer der Straßenbahn habe zwar noch geklingelt und eine Notbremsung eingeleitet, den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern können.

Die Frau erlitt den Angaben zufolge dabei lebensgefährliche Verletzungen. Sie wurde in der Uni-Klinik in Mainz behandelt und starb nach Polizeiangaben in der Nacht zu Sonntag. Der Straßenbahnführer soll unter Schock stehen und noch keine Aussage gemacht haben.

Sichtschutz gegen Neugierige

Aufgrund der vielen Menschen, die sich im Unfallbereich aufhielten, darunter auch Gaffer, sei ein Sichtschutz aufgestellt worden.

Gerichtsmedizin untersucht die Frau

Die Staatsanwaltschaft Mainz wurde mit den Ermittlungen beauftragt. Die verunglückte Fußgängerin soll obduziert werden. Das habe die Staatsanwaltschaft angeregt, sagte eine Polizeisprecherin. Außerdem werde ein Gutachten erstellt, um die Unfallursache zu klären.

Mainz

60-Jährige erliegt Verletzungen Mainz: Frau nach Straßenbahnunfall gestorben

Die Frau, die am Freitagabend in Mainz von einer Straßenbahn erfasst wurde, ist gestorben. Das teilte die Polizei am Sonntag mit. Die 60-Jährige habe in der Nähe des Hauptbahnhofes die Straße überqueren wollen und dabei wohl die Bahn übersehen.

Bad Sobernheim

Wegen tiefstehender Sonne Zehn Verletzte nach Unfall auf B41 bei Bad Sobernheim

Die Bundesstraße 41 war am Donnerstagnachmittag nach einem Unfall zwischen Waldböckelheim und Bad Sobernheim-Steinhardt für mehrere Stunden voll gesperrt. Drei Personen wurden schwer, sieben weitere leicht verletzt.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN
SWR