STAND

Die Stadt Mainz und die Fastnachtsvereine halten trotz Corona an der Kampagne 2021 fest. Wie genau das in Zeiten von Abstand und Mundschutz aussehen könnte - dafür werden jetzt Ideen gesammelt.

Normalerweise bestellen Mainzer Fastnachter im Sommer ihre Karten für die kommende Saalfastnacht. Aber das funktioniert in diesem Jahr wegen der Corona-Situation nicht, denn viele Vereine wissen noch nicht, ob sie Fastnachtssitzungen veranstalten werden, und wenn ja, wie diese aussehen werden.

"Lebensfreude nicht an den Nagel hängen"

Die wichtigsten Mainzer Fastnachter sowie der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) haben am Montagabend über den Stand der Planungen berichtet. "Unseren Auftrag, Lebensfreude zu spenden, haben wir nicht an den Nagel gehängt", sagte der OB. Es gebe das klare Signal, dass die Fastnacht nicht abgesagt werde.

Alle Beteiligten wollen jetzt Überlegungen und Möglichkeiten sammeln. Als Beispiel nannte OB Ebling, dass Veranstaltungen stärker ins Freie verlegt werden könnten. Auch mehr Online-Angebote seien eine Option. "Vielleicht ist es jetzt auch Zeit für Innovationen, um im Brauchtum mit der Zeit zu gehen."

Die Narren kommen zum Zug, nicht der Zug zu den Narren

Zu den Überlegungen gehört nach Angaben des Mainzer Carneval-Vereins (MCV) auch die Möglichkeit eines "umgekehrten Rosenmontagszugs": Dann sollen Motivwagen, Gardisten und Musiker nicht durch die Straßen ziehen, sondern die Menschen sollen sich an den Motivwagen vorbeibewegen.

Fastnachtsumzug (Foto: SWR)
Fastnachtsumzug

Der MCV-Vorstand will diese und andere Optionen prüfen und dann einen Beschluss fassen. Danach sollen sich noch die Fachausschüsse und Gremien damit befassen. Bis Oktober oder November könne bei diesen Überlegungen auch das weitere Infektionsgeschehen berücksichtigt werden, sagte MCV-Präsident Reinhard Urban.

Motto und Zugplakettchen wird es geben

Schon vor dem Treffen am Abend hatten die Fastnachter darauf hingewiesen, dass schon früher Kampagnen in weit schwierigeren Zeiten umgesetzt worden seien. Dabei erinnern sie zum Beispiel an die Nachkriegsjahre. Deshalb steht für den MCV auch fest, dass es 2021 sowohl ein Fastnachtsmotto, als auch ein Zugplakettchen geben wird.

Sitzungen ja - Publikum fraglich

Nach jetzigem Stand wollen die Mainzer Karnevalisten an allen Formaten festhalten, auch am ersten Aufwärmen zum 11.11., an der Fastnachtsposse im Staatstheater Mainz und an den Sitzungen.

Koblenzer Dachverband empfiehlt Verzicht Nächster Karneval wegen Corona ohne Sitzungen und Umzüge?

Der Verband Rheinische Karnevals-Korporationen rät seinen Mitgliedern wegen der Corona-Pandemie, auf Karnevalsveranstaltungen in der nächsten Session zu verzichten. Beim Mainzer Carneval-Verein ist man da vorsichtiger.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN