Ein Luftbild von der Salzbachtalbrücke im Moment der Sprengung (Foto: Autobahn GmbH)

Immer noch Großbaustelle

Sprengung der Salzbachtalbrücke ist ein Jahr her

STAND

Am 6. November 2021 wurde unter großem Aufsehen die Salzbachtalbrücke, Teil der A66 bei Wiesbaden, kontrolliert gesprengt. Seitdem müssen Auto- und Lkw-Fahrer Umwege fahren.

Ein Jahr ist es her - da war weithin eine riesige Staubwolke am Himmel zu sehen und ein lautes Krachen zu hören. Das Ganze dauerte nur Sekunden, dann war die Salzbachtalbrücke Geschichte. Sie war marode und in den Brückenpfeilern hatte es bereits erste Risse gegeben.

Heute, ein Jahr danach, ist der Ort, wo einst die Salzbachtalbrücke stand, eine einzige Großbaustelle. Mehrere hohe Kräne ragen in den Himmel. Die Betonpfeiler, auf denen die neuen Brückenteile ruhen werden, sehen aus wie Türme. Der Boden der riesigen Baustelle ist braun und bei Regen morastig.

Tonnenschwere Brückenteile werden eingeschoben

Aber egal, wie das Wetter ist, ob heiß wie im vergangenen Sommer oder kühl und regnerisch wie jetzt im November, es wird seit Monaten gebaut. Nach der Sprengung der Brücke wurden alle Betonreste weggeschafft und die Großbaustelle wurde eingerichtet. Anfang des Jahres konnte dann richtig mit den Arbeiten an der neuen Brückenkonstruktion auf der A66 begonnen werden.

Das erste Teilstück der Salzbachtalbrücke bei Wiesbaden-Biebrich wird eingeschoben. (Foto: SWR, Daniel Brusch)
Erstes Teilstück der Salzbachtalbrücke bei Wiesbaden-Biebrich wird eingeschoben. Daniel Brusch

Es ist eine millimetergenaue und langsame Arbeit auf der Baustelle. Denn die neuen, tonnenschweren Brückenteile können in luftiger Höhe nur im Schneckentempo nach vorne geschoben werden.

Brücke soll Ende 2023 fertig sein

Im September dieses Jahres wurde das erste Teilstück der neuen Brücke auf den Weg gebracht. Mitte November hat das Teilstück laut Autobahn GmbH den zweiten Brückenpfeiler erreicht. Die Brücke ist aktuell 163 Meter lang. Bis April 2023 folgen noch zwei weitere Bauabschnitte. Auf diese Weise wird Stück für Stück eine Lücke von 300 Metern gestopft, so lang ist die neue Salzbachtalbrücke.

Laut Autobahngesellschaft wird die neue Brücke Ende nächsten Jahres fertig sein. Dann stehen pro Fahrtrichtung zwei Spuren zur Verfügung.

Nach der Brücke ist vor der Brücke

Die Salzbachtalbrücke besteht aus zwei Brücken: die Südbrücke, die Ende nächsten Jahres fertig werden soll und die Nordbrücke, die noch gebaut werden muss.

Sobald also die Südbrücke fertig ist, wird die Nordbrücke auf der A66 in Angriff genommen. Das Ziel lautet: der sechsspurige Ausbau der A66 bei Wiesbaden bis Mitte 2025. Für den gesamten Brückenneubau gibt der Bund 150 Millionen Euro aus.

Darum ist die Salzbachtalbrücke so wichtig

Die A66 und damit auch die Salzbachtalbrücke verbinden den Rheingau-Taunus-Kreis sowie die beiden Landeshauptstädte Wiesbaden und Mainz mit Frankfurt am Main. Vor der Sprengung der Brücke nutzten laut Autobahn GmbH täglich rund 80.000 Fahrzeuge diese Anbindung.

Jetzt müssen Autofahrer und auch der Schwerlastverkehr diesen Bereich umfahren und Umwege in Kauf nehmen. Das wird sich erst ändern, wenn die Südbrücke Ende nächsten Jahres fertig sein wird.

Mehr zur Salzbachtalbrücke im SWR

Wiesbaden

Erstes Teilstück Verschub der neuen Salzbachtalbrücke

In Wiesbaden an der A66 ist das erste Teilstück der neuen Salzbachtalbrücke verschoben worden. Es wiegt 940 Tonnen und ist knapp 100 Meter lang.  mehr...

Aktuell Sprengung der Salzbachtalbrücke

Sprengung der Salzbachtalbrücke  mehr...

Wiesbaden

32 Tonnen schweres Fahrzeug Lkw von Salzbachtalbrücke geborgen

Auf der Salzbachtalbrücke an der A66 in Wiesbaden ist ein Lkw geborgen worden. Das Fahrzeug wurde mit einem Kran von der Brücke gehoben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR