STAND

Seit einem Jahr kann man schon mit ihnen durch die Straßen düsen: mit E-Scootern. In Mainz stehen sie seit vergangenem August bereit - und werden teilweise wild abgestellt.

Mitten auf dem Gehweg, an Bushaltestellen, auf Verkehrsinseln, im Gebüsch, sogar auf der Straße - gerade zu Beginn seien die Scooter in Mainz kreuz und quer abgestellt worden, so die Mainzer Polizei. Die Polizisten und die städtische Verkehrsüberwachung hatten in den vergangenen Monaten einiges "aufzuräumen". Mittlerweile sei es nicht mehr ganz so schlimm.

Die Stadt Mainz und die drei E-Scooter-Anbieter hatten sich auf Sperrzonen geeinigt: In der Altstadt, am Rheinufer und teilweise auf dem Uni Campus dürfen die Fahrzeuge nicht abgestellt werden.

Wenige Unfälle mit E-Scootern in Mainz

Die Unfall-Bilanz hingegen sieht ganz gut aus. Obwohl die E-Scooter bis zu 20 Stundenkilometer schnell sind und ein Helm nicht verpflichtend ist, gab es nach Angaben der Polizei Mainz im gesamten Präsidiumsgebiet seit August 2019 nur 25 Unfälle. Die Polizisten hatten gerade zu Beginn vermehrt aufgeklärt, wie man sich damit im Straßenverkehr verhalten soll und auch Kontrollen durchgeführt.

Ein Polizist kontrolliert einen E-Scooter-Fahrer. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Fabian Sommer/dpa)
Auch alkoholisierte E-Scooter-Fahrer gingen bei Polizeikontrollen ins Netz. picture alliance/Fabian Sommer/dpa

Grüne Wende durch E-Scooter?

Ob die E-Scooter etwas für die von der Stadt Mainz erhoffte Verkehrswende gebracht haben, ist unklar. Es gibt keine Untersuchung der drei Mainzer Anbieter, ob ihre Kunden bewusst vom Auto auf die E-Tretroller umgestiegen sind. Laut Umweltbundesamt werden E-Scooter vor allem für Strecken genutzt, die man sonst zu Fuß gegangen wäre.

In der Hochzeit der Corona-Krise standen die rund 800 Roller jedoch mehr herum als sonst - die Menschen waren weniger unterwegs. Die Anbieter Tier und Lime berichten von starken Umsatzeinbußen. Lime hat deswegen alle Scooter vorübergehend eingesammelt. Trotz Krise ist im Mai der neue Anbieter Wind an den Start gegangen. Durch die Corona-Lockerungen der vergangenen Wochen sind die Nutzerzahlen der E-Scooter wieder angestiegen.

STAND
AUTOR/IN