Zentrale Veranstaltung in Bad Kreuznach

Dreyer dankt am Ehrenamtstag den Engagierten in Rheinland-Pfalz

STAND

In Bad Kreuznach ist am Sonntag der 18. rheinland-pfälzische Ehrenamtstag begangen worden. Die Staatskanzlei wollte damit ehrenamtlich engagierten Menschen im Land "Danke" sagen.

Zur Eröffnung des landesweiten Ehrenamtstages sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), sie danke allen Helferinnen und Helfern im Bundesland. "Und das sind mit mehr als 1,7 Millionen Engagierten sehr viele Menschen", so Dreyer am Sonntag in Bad Kreuznach. Auch die enorme Hilfsbereitschaft in der Flutkatastrophe zeige, dass Rheinland-Pfalz zusammenstehe.

"Ich bin unglaublich stolz und zugleich sehr dankbar, dass es dieses große Engagement in unserem Land gibt."

Deshalb habe sie den diesjährigen Sonderpreis bei der SWR-Ehrensache den vielen Freiwilligen in der Flutkatastrophe gewidmet, so Dreyer. "Er geht an die Engagierten in den Hilfs- und Rettungsdiensten, bei den Freiwilligen Feuerwehren, dem THW, dem DRK, den Maltesern, den Johannitern, dem ASB, ebenso an die vielen Verbände, Vereine und Initiativen, die im Ahrtal mitgeholfen haben und mithelfen". Es sei ein Dank an die nachbarschaftlichen Hilfsinitiativen und die Menschen, die von außerhalb kommen, um die Not zu lindern.

Rund 60 Organisationen und Initiativen stellen sich vor

Mittelpunkt des Ehrenamtstages war der "Marktplatz Ehrenamt" rund um den Mühlenteich in Bad Kreuznach. Dort stellten sich rund 60 Organisationen, Einrichtungen und Initiativen aus ganz Rheinland-Pfalz vor und präsentierten ihr Engagement. Das erstreckt sich von Sport, Kultur, Gesundheit über Natur, Umwelt und Tierschutz bis hin zu Sozialem, Kinder, Flucht und Asyl. Auch Hilfs- und Rettungsorganisationen waren dabei.

Freiluftveranstaltung wegen Corona

Wegen Corona fand der Ehrenamtstag als Freiluftveranstaltung statt. Es gab ein entsprechendes Hygienekonzept, die Zahl der Besucherinnen und Besucher wurde auf 1.500 begrenzt. Der Zugang zum Festgelände war nur möglich mit vorheriger Registrierung. Alle mussten geimpft, genesen oder getestet sein. Ein Test konnte vor Ort gemacht werden.

Werbung und persönlicher Austausch

Gerade in schwierigen Zeiten sei es wichtig, den Engagierten eine Plattform zum persönlichen Austausch und auch zur Werbung für das Ehrenamt zu bieten, hieß es aus der Staatskanzlei. Ministerpräsidentin Dreyer und Oberbürgermeisterin Heike Kaster-Meurer (beide SPD) besuchten über den Tag hinweg die Stände auf dem Festgelände. Auch die CDU-Landesvorsitzende und Bundesministerin Julia Klöckner nahm an dem Tag in ihrer Heimatstadt teil.

Nach Flutkatastrophe Viele Rheinland-Pfälzer wollen beim THW mitmachen

Die Flutkatastrophe hat Rheinland-Pfalz schwer getroffen. Jetzt zeigt sich, dass sie viele Menschen für mehr Hilfsbereitschaft sensibilisiert hat: Das THW erreicht eine Welle von neuen Interessenten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR