STAND

Sobald es warm wird, zieht es Menschen zum Schwimmen in den Rhein. Und das, obwohl Rettungskräfte jeden Sommer gebetsmühlenartig wiederholen: Das kann lebensgefährlich sein.

Erst vor einer Woche kam eine 42-jährige Frau nicht mehr vom Schwimmen im Rhein zurück. Sie war im hessischen Gernsheim mit ihrem Mann baden gewesen. Die Strömung riss die beiden mit. Der Mann wurde durch einen Jet-Ski-Fahrer gerettet, die Frau wird seitdem vermisst. DLRG, Feuerwehr und Wasserschutzpolizei haben stundenlang nach ihr gesucht. Inzwischen gibt es keine Hoffnung mehr sie lebend zu finden.

Strömung des Rheins ist heimtückisch

Die tiefste Stelle des Rheins ist in der Mitte - dort ist auch die Strömung am stärksten. Aber auch unweit des Ufers hat das Wasser eine enorme Kraft. Das zeigt dieses Video von SWR und DLRG aus dem Jahr 2020.

An heißen Tagen wagen sich auch unerfahrene Schwimmerinnen und Schwimmer laut DLRG in den Rhein. Doch durch die Steinaufschüttungen, die es im Fluss gibt, entstehen starke Strömungen und Strudel. Die seien so tückisch, dass selbst erfahrene Schwimmer ihre Mühe hätten, gegen sie anzukämpfen, warnt die DLRG.

Nicht generell verboten

DLRG, Wasserschutzpolizei und Feuerwehr raten jeden Sommer erneut vom Baden im Rhein ab - auch wenn es offiziell nicht überall verboten ist. Eltern sollten ihre Kinder zudem nie unbeaufsichtigt am Wasser spielen lassen. Wer nicht schwimmen kann sollte laut DLRG am besten eine Rettungsweste tragen. Mit einer Kampagne will die DLRG auf die Gefahren für Kinder aufmerksam machen.

Gernsheim

Erneuter Rettungseinsatz Mann schwimmt bei Gernsheim durch den Rhein

Ein Schwimmer hat am Donnerstag einen Rettungseinsatz ausgelöst. Einem Passanten sagte er, er schwimme von Gernsheim (Hessen) nach Eich (Rheinland-Pfalz). Danach verlor der Zeuge den Mann aus den Augen.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Biebesheim

Kripo Rüsselsheim ermittelt Nach Badeunfall im Rhein: Polizei sucht Zeugin

Seit Sonntagabend wird eine Frau vermisst, die im Rhein bei Biebesheim (Kreis Groß-Gerau) von der Strömung mitgerissen wurde. Die Polizei sucht nun eine Frau, die eine Gruppe von Jet-Ski-Fahrern zu Hilfe gerufen hatte.  mehr...

Mainz

Gefahren beim Schwimmen Warum Luftmatratzen auf dem Rhein keine gute Idee sind

Kaum ist das Wetter schön, zieht es die Menschen in Rheinland-Pfalz ans Wasser. Doch vermeintliche Schwimmhilfen können lebensgefährlich sein.  mehr...

STAND
AUTOR/IN