STAND

Die DB Netz AG hat die Hunsrückbahnstrecke gesperrt. Nach Angaben des Tochterunternehmens der Bahn sind Instandsetzungsarbeiten notwendig, bevor der geplante Güterverkehr auf der Strecke möglich ist. Das Schweizer Unternehmen WRS plant ab Mitte Dezember unter anderem Holztransporte. Es könnte dann aber nur den Abschnitt zwischen Langenlonsheim und Stromberg befahren. Zwischen Stromberg und Büchenbeuren bleibe die Strecke auch noch ins kommende Jahr gesperrt. Die DB Netz teilte mit, die Strecke sei umfassend inspiziert worden und müsse instandgesetzt werden. Ein Sprecher von WRS, sagte, die kurzfristig angekündigte Sperrung sei nicht nachvollziehbar. Das Unternehmen habe einen Vertrag zur Nutzung der Trasse. Die anliegenden Gemeinden im ersten Streckenabschnitt protestieren heftig gegen den Bahnbetrieb, vor allem wegen geplanter Nachtfahrten.

STAND
AUTOR/IN