STAND

"Ich will helfen" - unter diesem Namen hat die Mainzer Universitätsmedizin ein Meldeportal eingerichtet, mit dem sie Unterstützung in der Coronakrise sucht. Die Resonanz sei überwältigend, sagen Gesundheitsministerium und Unimedizin.

Mehr als 1.000 Studierende haben sich nach Angaben der Mainzer Universitätsmedizin innerhalb weniger Tage bei dem Portal angemeldet. Der Aufruf war in der vergangenen Woche per Email an alle Studierenden der Human- und Zahnmedizin gegangen.

Mit ihnen sollen nun Personalengpässe behoben werden. Laut Unimedizin haben viele Studierende bereits Erfahrung in Gesundheitsberufen gesammelt, sie würden gemäß ihrer Qualifikation eingesetzt und bezahlt.

"Das ist eine großartige Reaktion, mit der wir in dieser Größenordnung nicht gerechnet haben. Die Welle der Hilfsbereitschaft zeigt, wie stark das Wir-Gefühl an unserer Universitätsmedizin ist."

Ulrich Förstermann, Dekan der Universitätsmedizin

Auch für das Corona-Schwerpunktkrankenhaus, das derzeit in Ingelheim aufgebaut wird, werden noch medizinische Fachkräfte gesucht. Hier haben sich nach Angaben der Verantwortlichen bislang 100 Menschen gemeldet. Man brauche aber noch weitere 100.

STAND
AUTOR/IN