STAND

Eine Flüchtlingsunterkunft in der Mainzer Innenstadt ist wegen mehrerer bestätigter Corona-Fälle unter Quarantäne gestellt worden. Betroffen sind 115 Erwachsene und Kinder.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Ein Familienvater aus der Unterkunft war bereits positiv auf das neue Corona-Virus getestet worden. Nachdem er und seine zehnköpfige Familie für die Quarantäne in eine andere Unterkunft gebracht worden waren, stellte sich heraus, dass sich alle Familienmitglieder infiziert hatten.

In der Flüchtlingsunterkunft hat sich bereits auf jedem Stockwerk mindestens ein Mensch mit Corona angesteckt, drei weitere Bewohner hätten sich mit typischen Symptomen gemeldet, sagte ein Stadtsprecher.

Allianzhaus seit Dienstag unter Quarantäne

Das Allianzhaus in der Mainzer Innenstadt steht deshalb seit Dienstag unter Quarantäne. Die 115 Bewohner werden vom Deutschen Roten Kreuz betreut, das unter anderem die Einkäufe übernimmt. Der Mainzer Gesundheitsdezernent Eckart Lensch (SPD) wirbt für Verständnis. In einem Pressegespräch sagte er, es gehe nicht um Ausgrenzung oder Stigmatisierung. Es gehe um die zeitlich begrenzte Blockade einer Virusausbreitung.

Kinder waren noch in der Schule

Kinder aus der Unterkunft hatten zuvor noch die Eisgrubschule in der Mainzer Innenstadt besucht, drei weitere die Theodor-Heuss-Schule in Mainz-Hechtsheim. Alle fünf seien in Quarantäne gewesen und hätten keine Symptome gezeigt, so der Sprecher weiter.

Tests an beiden Schulen negativ

An beiden Schulen wurden insgesamt 50 Kinder auf Corona getestet - keines der Kinder hat sich nach Angaben der Schulleitungen angesteckt. Der Unterricht geht wie gehabt weiter.

Ausbreitung des Corona-Virus Flüchtlingsunterkünfte besonders gefährdet

In Mainz sind fünf Grundschüler positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Sie stammen aus einer Flüchtlingsfamilie, die in einer großen Gemeinschaftsunterkunft lebt.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN