Feuerwehr und Polizei stehen vor der Chemischen Fabrik in Budenheim, wo es eine Verpuffung gab (Foto: SWR)

Großer Feuerwehreinsatz

Keine Verletzten bei Chemieunfall in Fabrik in Budenheim

STAND

In der Chemischen Fabrik in Budenheim (Kreis Mainz-Bingen) ist es am Dienstagnachmittag zu einer Verpuffung in einem Labor gekommen. Zwei Stoffe waren verwechselt worden.

Nach Angaben der zuständigen Aufsichtsbehörde SGD Süd sollten zwei Auszubildende ein Gemisch aus Phosphorsäure und Wasserstoffperoxid-Lösung herstellen. Dabei hätten sie die Phosphorsäure mit phosphoriger Säure verwechselt.

Beim Mischen der phosphorigen Säure mit Wasserstoffperoxid kam es dann zu der Verpuffung. Da der Feueralarm ausgelöst wurde, rückte der Gefahrstoffzug des Landkreises Mainz-Bingen aus. Zahlreiche Einsatzfahrzeuge waren vor Ort.

Keine Verletzten durch Verpuffung

Wie die SGD Süd weiter mitteilt, wurde bei dem Vorfall niemand verletzt. Auch habe durch den Laborunfall keine Gefahr für die Bevölkerung bestanden. Das Labor sei bereits überprüft worden, dort habe es keine Beanstandungen gegeben.

Mainz

Deutschlandweit einzigartig Chemie-Experten vom THW beraten Mainzer Feuerwehr

Chemie-Experten und Expertinnen vom THW beraten künftig die Mainzer Feuerwehr bei Einsätzen mit gefährlichen Stoffen. Das ist deutschlandweit einzigartig.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Budenheim

Flexibilität gefragt Niedrigwasser-Schiff hilft Chemischer Fabrik Budenheim in trockenen Zeiten

Für viele Firmen am Rhein ist der niedrige Wasserstand ein Problem. Die Chemische Fabrik in Budenheim hat extra ein Spezial-Schiff angeschafft. Damit kann das Unternehmen weiter beliefert werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR