Ein Verkehrsschild warnt vor Wildwechsel. (Foto: dpa Bildfunk, Martin Schutt)

Mehrere Verletzte

Bus stößt bei Budenheim mit Reh zusammen

STAND

Erhöhte Alarmierung bei der Feuerwehr und den Rettungskräften: Nach einer Vollbremsung eines Busfahrers im Kreis Mainz-Bingen gab es sieben Leichtverletzte.

Gegen 23:53 Uhr lief auf der L422 zwischen Budenheim und Heidesheim (Kreis Mainz-Bingen) ein Reh über die Straße. Nach Angaben der Polizei musste der Fahrer deshalb sehr stark bremsen. Dadurch wurden sieben Insassen leicht verletzt. Sie wurden in umliegenden Krankenhäusern untersucht.

Schienenersatzverkehr der DB

In dem Bus saßen insgesamt 41 Menschen. Der Bus war für die Deutsche Bahn (DB) unterwegs. Wegen Oberbauarbeiten zwischen Ingelheim und Mainz werden die Züge bis Ende August an drei Nächten in der Woche in beiden Fahrtrichtungen umgeleitet.

Aufgrund der hohen Anzahl an Verletzten war die Alarmierungsstufe der Feuerwehr und Rettungskräfte erhöht worden. Etwa 30 Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr waren vor Ort.

Vorsicht bei Autofahrten durch Waldgebiete Wildunfälle - Gefahr in der Dämmerung

Ein Schock für jeden Autofahrer: ein Unfall mit einem Wildtier. Häufig tauchen die Tiere plötzlich auf, es bleibt wenig Zeit zu reagieren.  mehr...

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN
SWR